Bang & Olufsen investiert in Einsteiger-Serie

0
16
Anzeige

Die Audiospezialisten Bang & Olufsen, die bisher eher auf Produkte aus dem High-End-Bereich konzentriert haben, werden ab Mitte des Monats die Einsteigermarke „B&O Play“ auf den Markt bringen.

Die Einsteigermodelle umfassen eine Dockingstation für das iPhone, Kopfhörer sowie andere Geräte, die ab 500 Euro kosten werden, berichtete das „Handelsblatt“ in seiner Montagsausgabe unter Berufung auf B&O-Chef Tue Mantoni. Der wichtigste Partner für die neue Marke „B&Q Play“ sei Apple. Die neuen Modelle sind Teil einer Sanierungsstrategie des Unternehmens, die den Umsatz in den kommenden fünf Jahren von derzeit rund 380 Millionen Euro nahezu verdreifachen soll, erklärte Mantoni.

Die Audioschmiede hat derzeit mit verschiedenen Problemen zu kämpfen. Neben Umsatz- und Gewinneinbußen, hat das Unternehmen innerhalb kurzer Zeit zwei Chefs verloren. Im vergangenen Geschäftsjahr (Ende Mai) konnte Bang & Olufsen immerhin ein wenig aufatmen und erwirtschaftete ein Ergebnis vor Steuern von umgerechnet 5,4 Millionen Euro, im Vorjahreszeitraum war es noch ein Vorsteuerverlust von 6,7 Millionen Euro. [js]

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum