Bang & Olufsen: Neue drahtlose Lautsprechertechnologie

0
11
Anzeige

Bang & Olufsen setzt in Zukunft bei Drahtlos-Lautsprechern auf die WiSA-Technologie. Diese soll zukünftig störungsfreie Audioübertragungen im High-End-Bereich ermöglichen. Integriert werden soll die neue Technik in die künftigen Lautsprecher und TV-Geräte des Herstellers.

Der dänische Hersteller für TV-Geräte und High-End-Audiolösungen Bang & Olufsen hat auf der Fachmesse CEDIA Expo 2013 in Denver eine neue drahtlose Lautsprechertechnologie vorgestellt. Die neue Technologie soll dabei robust genug sein, um digitalen High-End-Sound drahtlos wiederzugeben. Bei der Entwicklung arbeitete das Unternehmen mit Summit Semiconductor und der WiSA Association zusammen um den neuen WiSA-Standard für die kabellose Audio-Übertragung nutzen zu können.

Die Besonderheit des WiSA-Standards liegt darin, dass dieser den noch relativ schwach ausgelasteten Frequenzbereich zwischen 5,2 und 5,8 GHz nutzt. Dadurch werden Störungen durch andere Signale besser vermieden als bei anderen drahtlosen Übertragungsverfahren. Im genutzten Frequenzband sollen genügend Kanäle zur Verfügung stehen, um selbst ein 7.1-System mit unkomprimierter 24-Bit-Musik zu bespielen.
 
Bang & Olufsen ist damit nach eigenen Angaben der erste Hersteller, der den neuen WiSA-Standard in seine High-End-Lautsprecher einbettet. Die innovative Plattform soll künftig in die neuen Lautsprecher sowie TV-Geräte des Anbieters integriert werden. „Durch die WiSA-Zertifizierung wird die bestmögliche Qualität von drahtlosen HD-Audiosystemen sichergestellt“, so WiSA-Präsident Jim Venable. 
 
Die neue Technologie soll auch weniger technisch versierten Verbrauchern die leichte Einrichtung von komplexeren Soundanlagen ermöglichen. So sind Verdrahtlungsfehler nun unmöglich und durch die gewährleistete Kompatibilität sollen die neuen Lautsprecher von Bang & Olufsen mit jedem WiSA-konformen TV-Gerät oder Empfänger unabhängig der Herstellermarke funktionieren.  [ps]

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum