Beyerdynamic präsentiert auf der IFA drei neue Tesla-Kopfhörer

1
21
Anzeige

Zur Internationalen Funkausstellung bringt beyerdynamic gleich drei neue Tesla-Kopfhörer: eine Neuentwicklung mit miniaturisiertem Tesla-Treiber als In-Ear-Kopfhörer, den T1 in 2. Generation und eine Weiterentwicklung des Studiokopfhörers DT770 als Premiummodell.

Mit dem Kopfhörer DT 1770 Pro knüpft Beyerdynamic an eine große Tradition an. Er positioniert sich somit klar als neues High-End Modell im professionellen Kopfhörerportfolio von Beyerdynamic.
Die Systeme sind der Motor eines jeden Kopfhörers. Als Herzstück der Klangreproduktion sind sie für Kraft und Genauigkeit entscheidend. Zu den herausragenden technischen Features des geschlossenen 250-Ohm-Hörers gehören Systeme mit Tesla-Technologie. Die erstmals in einem professionellen Studiohörer zum Einsatz kommenden Kopfhörersysteme werden durch eine außergewöhnlich hohe magnetische Flussdichte gekennzeichnet, die das entscheidende Mehr an Leistungsstärke und Genauigkeit liefern soll.

Im Tonstudio ist ein detailliertes und zugleich ausgewogenes Klangbild unerlässlich. Der DT 1770 Pro soll diesem Anspruch mühelos gerecht werden. Tesla-2.0-Systeme zeichnen sich durch höchste Effizienz aus und sollen selbst bei sehr kräftigen Ausgangspegeln ein präzises, vollständig verzerrungsfreies Klangbild mit feinster Auflösung und beeindruckender Räumlichkeit garantieren. Der extrem hohe Wirkungsgrad kommt Anwendern in lauter Umgebung zugute und macht den DT 1770 Pro laut Hersteller nicht zuletzt bei Liveanwendungen zum idealen Kopfhörer.
 
Eine dreilagige Compound-Membran verringert beim DT 1770 Pro unerwünschte Partialschwingungen und soll so eine im Studiobereich bislang ungekannte Brillanz bei der Reproduktion von Obertönen sowie eine rundum überzeugende und dennoch unaufdringliche Basswiedergabe erzeugen. Klangereignisse jeder Art sollen präzise reproduziert, ein Dynamikumfang von pianissimo bis fortissimo anstrengungslos abgebildet werden.
 
Jenseits seines Klangs besticht der neue DT 1770 Pro durch ein ansprechendes Äußeres. Tragekomfort spielt bei Mixing- und Masteringanwendungen eine entscheidende Rolle. Unermüdbares Material und der optimal gewählte Anpressdruck des DT 1770 Pro sollen im Studioalltag maximalen Komfort bei zugleich perfektem Sitz gewährleisten. Die wechselbaren Ohrpolster sind mit weichem Velours oder hochwertigem Kunstleder überzogen. Trotz der bemerkenswert hohen Außengeräuschdämmung sollen die ohrumschließenden Hörschalen so komfortabel sitzen, dass selbst lange Sessions als entspannter Hörgenuss empfunden werden.
 
Ob Recording, Mixing, Montoring oder Mastering, ob Studio- oder Live-Einsatz, der Beyerdynamic DT 1770 Pro soll eine perfekte Lösung für professionelle Anwender sein, die kompromisslose Qualität verlangen und höchste Ansprüche an Klang wie Design stellen. Der Kopfhörer wird von Hand gefertigt. Der Beyerdynamic DT 1770 Pro ist zum Preis von 599 Euro (UVP) ab September im Fachhandel erhältlich.

[mheller]

1 Kommentare im Forum

  1. AW: Beyerdynamic präsentiert auf der IFA drei neue Tesla-Kopfhörer Im Artikel steht genau 9x DT 1770. Müssen wird uns wirklich dieses Marketing-Geschwafel auf der Pressemitteilung durchlesen?
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum