Blu-ray-Receiver von T+A für Musik- und Filmliebhaber

0
11
Anzeige

Mit dem neuen K2 Blu 3.1-Blu-ray-Receiver hat der deutsche Hi-Fi-Spezialist T+A ein Universalgerät für Musik- und Filmliebhaber auf den Markt gebracht. Neben der Wiedergabe von Blu-rays und DVDs können bis zu fünf Audioquellen angeschlossen werden.

Der K2 Blu vereint einen Blu-ray-Player mit drei analogen und zwei digitalen Audioeingängen und wird so nach am Dienstag vom Hersteller veröffentlichten Informationen zur universellen Steuerzentrale für das gesamt Heimkino. Das Blu-ray-Laufwerk mit drei Lasern gestattet die Wiedergabe von Blu-rays, automatisch hochskalierten DVDs und CDs.
 
Darüber hinaus verfügt der K2 Blu über einen digitalen HDMI-Ausgang, der eine Bildausgabe in Full-HD ermöglicht, sowie einen UKW-RDS-Tuner für den Radioempfang. Der TV-Eingang ist zudem mit einer Auto-ON-Funktion ausgestattet, die es ermöglicht, dass beim Einschalten des Fernsehers auch der Blu-ray-Receiver aus dem Stand-by-Modus erwacht.

An der Rückseite des Geräts können zwei Stereolautsprecher sowie auf Wunsch ein Centerlautsprecher, ein aktiver Subwoofer und zwei weitere externe Lautsprecher für die Stereo-Beschallung von Nebenräumen angeschlossen werden. Verschiedene umschaltbare Betriebsarten wie 3-Kanal oder Virtual Surround, ermöglichen laut Hersteller-Angaben eine optimale Wiedergabe je nach angeschlossenen Lautsprechern und Musikprogramm. Zudem besitzt die Kopfhörerbuchse einen eigenen Verstärker und schaltet die Lautsprecherausgänge bei Benutzung komplett ab.
 
Über den USB-Port auf der Gerätefront wird die Einspeisung und Wiedergabe von LPCM-, MP3-, Foto JPEG- und Filmdateien oder die Benutzung eines USB-Sticks für interaktive BD-Live-Dienste ermöglicht. Darüber hinaus ist in den K2 Blu die Antenne eines Bluetooth-Moduls nach A2DP integriert, was die Kontaktaufnahme entsprechend ausgerüsteter mobiler Audiogeräte wie Smartphone oder Media-Player gestattet. Der Zugang zum lokalen Netzwerk wird wahlweise kabelgebunden durch LAN oder drahtlos per WLAN ermöglicht, so dass bei Bedarf Internet-Radiosender empfangen werden können.
 
Das hochauflösende und graphikfähige VFD-Display stellt die Daten und Informationen kontextabhängig in unterschiedlichen Schriftgrößen dar und ist stufenweise dimmbar. Über die IR-Systemfernbedienung FM 100 können überdies Zusatzfunktionen genutzt sowie grundsätzliche Einstellungen wie Einpegelung der Lautsprecher, Balance, Klangregelung und Wahl der Raumklangmatrix vorgenommen werden. Der K2 Blu 3.1-Blu-ray-Receiver ist ab sofort mit schwarz glänzendem Korpus und silberfarbener Abdeckung für 3790 Euro (UVP) im Handel erhältlich. [js]

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum