Cayin mit neuen Vollverstärkern und Aktiv-Box auf der High End

0
28
Anzeige

Wenn die High End in wenigen Tagen ihre Tore öffnet, wird auch Cayin seine neuesten Produkte vorstellen. Neben zwei neuen Röhrenvollverstärkern hat der deutsche Hersteller auch die 2-Wege-Aktiv-Box Cayin A6 mit im Messe-Gepäck, die neben ihren inneren Werten auch mit einem günstigen Preis locken soll.

Anzeige

Bereits in wenigen Tagen ist es soweit: Wenn die diesjährige High End am Donnerstag ihre Tore in München öffnet, versammeln sich in der bayerischen Landeshauptstadt wieder alle wichtigen Vertreter der Audio-Branche. Mit dabei ist auch der deutsche Hersteller Cayin, der unter anderem zwei neue Röhrenvollverstärker mit im Gepäck hat, um sie interessierten Messe-Besuchern näher zu bringen.
 
Den Cayin CS-100A gibt es dabei in zwei Ausführungen: Wahlweise können sich Kunden hier für eine Ausstattung mit KT-88- oder EL34-Röhren in der Ausgangsstufe entscheiden. Damit bringt es der Verstärker auf 80 Watt pro Kanal im Klasse-AB-Ultra-Linear-Modus. Im Trioden-Modus wartet der Röhrenvollverstärker mit einer Leistung von 2 x 50 Watt auf. Weiter ist das Gerät mit einem Ringkerntransformator im Netzteil und einem fernsteuerbaren Lautstärkeregler von Alps ausgestattet. Laut Cayin sollen die Filmwiederstände des CS-100A zudem nur geringste Toleranzen aufweisen und die Kondensatoren für Audio-Anwendungen optimiert worden sein.

Entsprechend der beiden verschiedenen Ausführungen müssen Interessenten für den CS-100A unterschiedlich tief in die Tasche greifen. Während die EL34-Version mit 3480 Euro (UVP) zu Buche schlägt, werden für die KT88-Variante 3900 (UVP) fällig.
 
Mit dem CS-300A hat Cayin zudem einen weiteren Röhrenvollverstärker im High-End-Angebot, der auf eine Single-Ended-Class-A-Bauweise für Spielfreude und Spielfluss setzt. Dafür wurden zwei Full Music 300B Ausgangsröhren verbaut, die auf Röhren-Gleichrichtung durch russische SOVTEK 5AR4 vertrauen. Die Gegenkopplung kann zwischen 0 dB und -3 dB umgeschalten werden. Auf diese Weise soll das Zusammenspiel zwischen Verstärker und Lautsprecher optimiert werden. Der 2 x 8 Watt starke Verstärker kommt zudem mit einem Motorpotentiometer von Alps, silberbeschichteten Signalkabeln und externem Bias-Regler samt Level-Anzeige-Instrument daher. Zu haben ist der CS-300A dabei für 4300 Euro (UVP).
 
An der Verstärker-Front wartet der Hersteller aus dem Taunus zudem mit dem Cayin C6 auf, einem tragbaren Köpfhörer-Verstärker, der über einen an der Rückseite angebrachten Dock-Anschluss digitale Daten direkt von iPhone, iPad oder iPod Touch auslesen kann. Mit Hilfe des 24-Bit/192-kHz-D/A-Wandlers Wolfson WM8741 werden diese dann in Musik umgewandelt. Als Akku-Leistung gibt der Hersteller eine Dauer von bis zu acht Stunden an. Preislich liegt der Cayin C6 bei 248 Euro (UVP).
 
Darüber hinaus wird Cayin auch sein aktive 2-Wege-Bassreflex-Lautsprecher-System Cayin C6 auf der High End ausstellen. Mit diesem sollen sich PCs, Smartphones oder Tablets mit einer Auflösung von bis zu 24 Bit/192 kHz als drahtlose Musik-Quelle nutzen lassen. Analoge Audio-Quellen können via Cinch angeschlossen werden. Die beiden integrierten Lautsprecher-Chassis und die passive Slave-Box mit 20 Watt pro Kanal werden von dem im Master integrierten Verstärker gesteuert. Der Cayin A6 ist für 398 Euro (UVP) das Paar erhältlich. Die bunten Grills für den Tiefmitteltöner sind dabei in fünf Farben erhältlich.
 
Wer sich einen persönlichen Eindruck von den Cayin-Geräten machen möchte, kann dies ab Donnerstag auf der High End in München tun. Das hessische Unternehmen stellt dabei in Raum E116 in Atrium 4 aus.
[fm]

Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum