CES 2013: Naim stellt ersten USB-Wandler vor

0
9
Anzeige

Mit einem neuen D/A-Wandler und einer neuen Endstufe präsentiert sich der Audiohersteller Naim derzeit auf der CES in Las Vegas. Der Wandler ist dabei das erste Gerät des Herstellers, das über einen asynchronen USB-Eingang verfügt.

Mit dem DAC-V1 hat der britische Audiohersteller Naim auf der CES seinen ersten USB-Wandler vorgestellt. Das neue Gerät ist ein kombinierter D/A-Wandler mit Vorstufe, das eine Vielzahl von digitalen Eingängen für die Wandlung in analoge Signale besitzt. Damit will Naim auf die wachsende Nachfrage nach Wandlern reagieren, die sich direkt an einen PC anschließen lassen.
 
Neben fünf S/PDIF-Eingängen (ein Mal BNC und jeweils zwei Mal Cinch und TosLink), verfügt der DAC-V1 über eine digital gesteuerte Analog-Lautstärkeregelung, einen Analogausgang und einen frontseitigen Kopfhörerausgang. Zudem hat das Gerät auch einen asynchronen USB-Eingang. Der Takt wird vom hochpräzisen Wandler generiert, um bei der Wandlung Jitter zu minimieren. Der USB-Ausgang löst mit bis 24 Bit/384 kHz auf, während die restlichen Digitaleingänge 24 Bit/192 kHz unterstützen. Mit dem Burr-Brown-Wandler-Chip PCM1791A DAC ist im Gerät der gleiche Wandler wie im Naim NDX und der SuperUniti verbaut.

Passend zum DAC-V1 präsentiert Naim auf der CES auch die Endstufe NAP 100. Bei einer gebotenen Leistung von 50 Watt (an 8 Ohm) basiert die verbaute Dual-Mono-Konstruktion auf der Technik des All-in-one-Player SuperUniti. Gemeinsam mit dem neuen D/A-Wandler soll die neue Endstufe ein perfektes Paar abgeben. Beide Geräte sollen ab März erhältlich sein. Die NAP 100 soll für 898 Euro (UVP) den Besitzer wechseln, während der DAC-V1 für 1698 Euro (UVP) zu haben ist. [hjv]

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum