Denon: Neues Geräte-Duo für Hi-Fi-Enthusiasten

1
176
Anzeige

Denon stellt ein neues Geräte-Duo vor. Der Vollverstärker PMA-2500NE und der Super Audio CD-Payer DCD-2500NEsind die neuen Mitglieder der Denon Premuimklasse. Der Vollverstärker mit integriertem D/A-Wandler und der CD-Player unterstützen beide die neuesten Audioformate und zielen auf die Wünsche von anspruchsvollen Hi-Fi-Enthusiasten.

Denon Vollverstärker PMA-2500NE

Der Denon Vollverstärker PMA-2500NE-Serie wurde speziell auf die Anforderungen der heutigen Zeit entwickelt. Mit dem Einsatz von Ultra High Current MOS-FET (UHC-MOS-FETs) sollen Details mit breiter Dynamik wiedergegeben werden. Die Konstruktion unterdrückt laut Hersteller zuverlässig Vibrationen und minimiert ungünstige Einflüsse. Durch strikte Trennung in sechs unabhängige Blöcke werden externe Störsignale und unerwünschte Wechselwirkungen zwischen den verschiedenen Komponenten des Systems weiter verringert. Der PMA-2500NE besitzt zwei Transformatoren, die entgegengesetzt angeordnet sind, wodurch sich die Induktion der beiden Transformatoren gegenseitig aufheben.

Hochwertige Lautstärkepotenziometer ermöglichen präzise Änderungen inder Lautstärke. Der Hochleistungs-Phonoentzerrer (MM/MC) macht denPMA-2500NE zur besten Wahl für Vinyl-Fans. Der Analogmodus des PMA nimmtdie Analogsignale entgegen. In diesem Modus werden alle nicht genutztenSektionen wie die Schaltung für die digitalen Eingänge und dasrauscharme Display abgeschaltet, um eine unverfälschte Wiedergabesicherzustellen.
 
Auf dem Computer gespeicherteMusikdateien bis 384 kHz / 32 Bit und sogar DSD-Dateien bis 11,2 MHzkönnen über den USB-Anschluss in Studioqualität wiedergegeben werden.Auf dem leicht ablesbaren Display auf der Vorderseite werden Quelle undAbtastrate angezeigt. Der asynchrone Modus sorgt dafür, dass Jitterminimiert wird. Eine spezielle Isolationsschaltung hält externeStörsignale fern. Bevor sie den integrierten hochwertigen D/A-Wandlererreichen, werden alle digitalen Signale sorgfältig mit Advanced AL32Processing Plus verarbeitet. Auf diese Weise entsteht eine verblüffendoriginalgetreue Klangwiedergabe.
Denon Super Audio CD-Player DCD-2500NE

Der Denon CD-Player DCD-2500NE ist die ideale Ergänzung zum Vollverstärker PMA-2500NE. Er bietet eine extrem hohe Präzision beim Lesen von Discs und leitet diese Informationen zum Verstärker weiter. Der bewährte S.V.H.-Antriebsmechanismus der Referenzklasse (Suppress Vibration Hybrid) wurde nochmals weiterentwickelt. Die Signalwege wurden so weit wie möglich verkürzt, um unnötige Störsignale gar nicht erst entstehen zu lassen.
 
Die mechanischen Teile werden sorgfältig ausgewählt. Die Leistungstransformatoren sind in der Nähe der Füße des DCD-2500NE angeordnet, so dass unerwünschte Vibrationen direkt auf den Untergrund übertragen werden. Der Antriebsmechanismus ist zentral im unteren Gehäusebereich angeordnet. Deshalb werden interne Vibrationen infolge der Rotation der eingelegten Disc effektiv absorbiert. Gleichzeitig wird der Mechanismus vor externen Vibrationen geschützt. An die Advanced AL32 Processing Plus-Schaltung des DCD-2500NE werden die hochwertigen Signale weitergeleitet. Neben CDs und Super Audio CDs können DSD-Dateien (2,8 MHz / 5,6 MHz) sowie hochauflösende Dateien bis 192 kHz / 24 bit von DVD-R/RW und DVD+R/RW abgespielt werden. Auch die Wiedergabe von Musikdateien mit Abtastraten bis 48 kHz von CD-R/RW ist möglich.

Der DCD-2500NE (UVP 1999 Euro) und der PMA-2500NE (UVP 2499 Euro) sind ab Februar bei ausgesuchten Denon Fachhändlern in Premium-Silber erhältlich. [Peter Lieb]

1 Kommentare im Forum

  1. Also, ich finde die Geräte ein Rückschritt ggü. PMA-2020AE/DCD-2020AE, mit denen sie fast identisch sind (von wegen neue Ära) - Kein USB-A Eingang, also keine Möglichkeit, Musik einfach per USB-Stick einzufüttern - Dafür kann der DCD-2500AE alles, was das Herz begehrt von CD/DVD lesen (WAV/FLAC/AIFF bis 192/24, ALAC bis 96/24, DSD bis 5,6 auf DVD sowie MP3, WMA, AAC auf DVD/CD) --> umständlich - warum nur 24-Bit Dateien, wenn der DAC 32-Bit kann und extra darauf hochgerechnet wird? Ok, es gibt solche Dateien kaum --> Evtl. kommt noch ein hochwertiger Netzwerkplayer EDIT: Was habe ich gesagt: DNP-2500NE - Digitaleingänge am Verstärker (UVP 200€ teurer) statt am CD-Player (UVP 300€ günstiger) -->Geschmackssache, am Verstärker sind sie direkt nutzbar, aber der braucht jetzt auch eine hochwertige Digitalsektion, die der CD-Player ohnehin hat - Der USB-B-In am Verstärker ist eine Mogelpackung: Er mag PCM384/32 und DSD11,2 schaffen (was es nu in der Theorie gibt), der DAC kann ab nur PCM und nur bis 192/32 -->DSD wird erst umgewandelt - Der PMA verliert den Pre-Out, zwei analoge Eingänge und einen Rec-Out sowie den Power-Amp direct in. hätten sie mal einfach den DCD-2020AE verbessert (viel gibt es da nicht zu tun, evtl. 384/32 DAC von AKM, Upgrade des USB-B-In und FLAC/AIFF/ALAC sowie DSD per USB) und einen hochwertigen Netzwerplayer dazugeschoben. Selbst dann bietet das Paar zu wenig ggü. dem PMA-1520AE/DCD-1520AE. Da muss schon was vom Kaliber eines PMA-/DCD-SX11 her, um einen Unterschied zu zeigen. DCD-SX11 PMA-SX11
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum