DF-Artikeldatenbank: Dr. Sound über Netzteiltechnologie

0
5
Anzeige

Die Online-Datenbank von DIGITALFERNSEHEN.de wird fortlaufend um Hintergrundartikel zu Digital-TV, Heimkino, Audio und Entertainment erweitert. In dieser Woche klärt Dr. Sound über die Prinzipien der Netzteiltechnologie auf.

Die Netzteiltechnologie wird von Sachkundigen geschätzt und invermeintlich audiophilen Kreisen vielfach falsch gedeutet. RenommierteHigh-End-Hersteller haben die Vorurteile gegenüber neuen Technologienmittlerweile überwunden. Wir stellen die zwei alternativenNetzteiltechnologien näher vor.
 
In Deutschland hat die Netzspannung einen üblichen Effektivwert von 230 Volt (V). Im Vergleich zu den in den USA üblichen 110 V ist die Netzspannung mehr als doppelt so hoch. Der Grund: Mit einer höheren Spannung kann mehr Energie bei einem geringeren Stromfluss übertragen werden.
 
Doch je höher der Strom in Ampere (A) durch ein Kabel fleßt, desto größer wird auch die Verlustleistung durch Wärmeumwandlung in der Leitung und an den Kontaktübergängen, da der elektrische Widerstand seinen Tribut zollt.

Es hat also einen physikalischen Grund, weshalb Hochspannungsleitungen genutzt werden, um über Hunderte von Kilometern Spannungen von 380 000 V zu übertragen. Andererseits existieren auch geschichtlich gewachsene und wirtschaftliche Hintergründe für den Unterschied zwischen USA und Bundesrepublik.
 
Warum jedes Gerät der Audioelektronik über ein Netzteil verfügt und nach welchem Prinzip deren Aufbau erfolgt, erfahren Sie im detaillierten Hintergrundbericht zum Thema.DF-Artikeldatenbank – Alle Artikel im Überblick
[red]

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum