Dynaudio Focus 600 XD: Abkürzung zum perfekten Klang

3
17

Mit der Focus-XD-Reihe verfolgt Dynaudio ein revolutionäres Konzept: Digitale Audiodaten werden erst kurz vor der Lautsprechermembran gewandelt. Das macht zusätzliche Geräte überflüssig. Aber kann es sich auch hören lassen?

Wer sich etwas mit Elektrotechnik auskennt, der weiß, dass ein analoges Signal von jedem durchquerten Bauteil verändert wird. Somit lässt sich ausrechnen, wie viel oder besser wie wenig vom Originalsignal übrig bleibt wenn es Kabel, Vorverstärker, Kabel, Endverstärker, Kabel, Frequenzweiche und nochmals Kabel durchläuft. Soll unverfälschte Musik aus den Lautsprechern schallen, müssen daher möglichst hochwertige Analogkomponenten in die Kette, was natürlich seinen Preis hat.
 
Dabei gibt es schon seit der Mitte des vorigen Jahrhunderts die Möglichkeit, Audiosignale mithilfe binärer Zahlen zu codieren und an jedem beliebigen Ort zu jedem beliebigen Zeitpunkt zurückzuwandeln. Außer beim Codiervorgang gehen keine Informationen verloren.

In den letzten 20 Jahren wurde das Verfahren so verfeinert, dass diedecodierten Daten für unsere Ohren nicht mehr vom analogenAusgangsmaterial zu unterscheiden sind.
 
Folgerichtig sind heutzutage die meisten Musikquellen digital, da mit ihrer Hilfe Musik nahezu verlustfrei vom Tonstudio in die Wohnzimmer gebracht werden kann. Wenn man nun diese hochauflösende Musik, beispielsweise von einem SACD-Player ausgespielt, direkt nach dem…
 
Diese Themen finden Sie in der neuesten Ausgabe der AUDIO TEST:



MAGAZIN:



  • Heiße Produktneuheiten für den Sommer inklusive der Trends von der High End in München
  • Bilder und Stimmen zu unserer Leserwahl-Preisverleihung
  • D&M Präsentation auf Malta, wir waren vor Ort

 



TESTS:



  • JAM Transit City
  • Grundig GSB 600 NFC
  • Beyerdynamic T5p
  • Sennheiser 650 VB
  • Magnat LZR 980 und LZR 588 BT
  • Onkyo H500M und DP-X1
  • Omnes Audio Monitor Nr. 5
  • Teac NT-503DAB
  • Teufel Ultima 20 Surround Complete
  • Sony HT-NT5
  • Dynaudio Focus 600 XD
  • Quadral Argentum 590
  • Heco Ascara 600
  • Tannoy    Mercury
  • Hifimen HE-1000
  • Questyle Audio CAS192D, CMA800P und CMA800R
  • Technics SU-C550
  • North Star Design Blue Diamond
  • Primare BD32 MKII

Natürlich lesen Sie auch viele weitere, spannende Themen in der aktuellen Ausgabe 05/2016der AUDIO TEST, die ab sofort für Sie am Kiosk, im Abo sowie online erhältlich ist.
 
 
Hier abonnieren
 
 
Hier Heft kaufen:
 
               
 
 
Hier Heft als ePaper kaufen:
 
                

 
 
Hier Heft als App kaufen:
 

   

[red]

3 Kommentare im Forum

  1. Den Preis von ca 9500 EUR hat man vorsichtshalber im Teaser für den Heftverkauf nicht genannt ;-)
  2. So teuer ist das AudioTest gar nicht. Das Heft kostet bei meinem Zeitschriftenhändler nur 5,50 Euro. :ROFLMAO: Sorry, der musste sein.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum