Focal präsentiert neue Sopra-Serie

0
10
Anzeige

Im Rahmen der erst vor kurzem zu Ende gegangenen Messe High End stellte der Vertrieb Music Line neue Produkte seiner Marken Focal und Naim vor. Während Focal zwei Modelle der neuen Lautsprecherserie Sopra präsentierte, zeigte Naim weiterentwickelte Versionen seiner Endstufen.

Auf Messen präsentieren die beteiligten Hersteller gerne neue Produkte oder Weiterentwicklungen. Auch die beiden von Music Line vertriebenen Marken Focal und Naim nutzten die Münchener High End zu diesem Zweck. Dabei zeigte der französische Lautsprecherhersteller der Öffentlichkeit erstmals zwei Modelle seiner neuen Sopra-Serie.

Sowohl den Zwei-Wege-Kompaktlautsprecher Sopra N°1 (8 000 Euro UVP, Paarpreis inklusive Ständern) als auch das Drei-Wege-Standmodell N°2 (12 000 Euro UVP, Paarpreis) zeichnen einige technische Neuerungen aus: Zum einen wurden die Mitteltöner mit einer resonanzoptimierten Sicke versehen. Um Verzerrungen durch Eigenresonanz zu verhindern, die bei den Membraneinspannungen für gewöhnlich entstehen, wurden zwei unterschiedlich starke Verdickungen auf die Sicke gepackt. Dadurch soll die Eigenresonanz unterdrückt und eine artikulierte Mittenwiedergabe garantiert werden.

Zum anderen wird der Hochton laut Hersteller durch eine neue Belüftungsmethode optimiert, bei der der Schall des Beryllium-Hochtöners in ein mit Akustikschaumstoff gedämpftes Horn geführt wird. Dadurch sollen Komprimierungseffekte eliminiert und die Eigenresonanz der Membran auf eine niedrigere Frequenz verlagert werden. Beide Modelle, die im Juni in den Handel kommen, zeichnen sich durch ein wohnraumfreundliches Design aus und sind in fünf Farben erhältlich.

Ein völlig neues Produkt konnten die Briten von Naim nicht vorweisen, dafür aber eine Weiterentwicklung ihrer Endstufen NAP 200, NAP 250, NAP 300 und NAP 500. Diese wurden alle mit neuen, diskret aufgebauten Spannungsreglern ausgestattet und erhalten daher den Namenszusatz „DR“ (discrete regulators). Naim verspricht einen deutlich höheren Rauschabstand und eine geringere Restwelligkeit als frühere Regler.

Die größeren Endstufen ab NAP 250 DR sollen zusätzlich von neu entwickelten Hochleistungstransistoren profitieren. Erhältlich sind die Endstufen voraussichtlich ab Juli und kosten ab 3 098 Euro (UVP der NAP 200 DR) aufwärts.
[buhl]

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum