GP Blue Chip Days: KEF präsentiert sein Produktportfolio

0
13
Anzeige

Am 4. und 5. August lud der Audiovertrieb GP Acoustics zu den diesjährigen Blue Chip Days ins Casino Hohensyburg in Dortmund. Auf der Messe präsentierte Audio-Hersteller KEF sein Produktportfolio für das zweite Halbjahr 2012.

Im Rahmen des Events stellte der britische Lautsprecher-Spezialist KEF unter anderem seinen Monitorlautsprecher LS50 vor. Trotz seiner kompakten Größe soll der Klangkörper ein reiches Bühnen-Klangerlebnis bieten. Basieren soll der LS50 laut KEF auf dem legendären Studio-Lautsprecher LS3/5a, den der Hersteller in den 1970er Jahren zusammen mit der BBC entwickelt hatte. Ausgestattet mit moderner Technik im patentierten Akustik-Design soll der Monitor sogar in kleinen Räumen eine Studio-Sound liefern.

Um dies zu gewährleisten verwendet KEF nach eigenen Angaben die neue Treibertechnologie Uni-Q im Sinne des Originaldesigns mit zahlreichen Neuerungen bei der Gehäusegestaltung, um eine große Bandbreite an dynamischen Höhen und Tiefen bei der Klangwiedergabe zu ermöglichen. Zur Geräuschdämpfung soll das Gehäuse über schichtweise gepresste Dämmpaneele verfügen, während gleichzeitig die Schallwand mit einer geriffelten Rückseite versehen wurde, um eine bessere Schallausbreitung zu gewährleisten.

Zusätzlich präsentierte der britische Hersteller seine neue R-Serie-Lautsprecher in weißer Farbe. Die Lautsprecherfamilie bietet ebenfalls die von KEF entwickelte Uni-Q-Treiberanordnung und soll damit ein reiches Klangbild liefern, das der herstellereigenen Reference-Serie in nichts nachstehen soll.

Zur Serie gehören dabei der Zwei-Wege-Regallautsprecher R100 und dessen Drei-Wege-Pendant R300, die laut KEF 399 Euro beziehungsweise 599 Euro kosten sollen. Außerdem bietet der Hersteller mit R500, R700 und R900 verschiedene Drei-Wege-Standlautsprecher für 899 Euro, 1299 Euro und 1799 Euro an. Mit R200c und R600c stehen zudem zwei Center zur Auswahl, die mit 699 Euro beziehungsweise 1199 Euro zu Buche schlagen sollen. Der Dipol-Lautsprecher R800ds kostet laut Hersteller 799 Euro und für den R400b-Subwoofer werden 1199 Euro veranschlagt (Alle Preise UVP).
[ps]

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum