LT 5 Atmos: Teufels Meisterstück?

3
21
Anzeige

Unter der etwas sperrigen offiziellen Bezeichnung LT 5 licensed by Dolby Atmos hat Teufel, etwas später als geplant, sein erstes Dolby-Atmos-fähiges Surround-Set auf den Markt gebracht. Wird es den hohen Erwartungen gerecht? Kurze Antwort: Ja! Lange Antwort: Bitte weiter lesen.

Dolby Atmos ist im Wohnzimmer angekommen. Oder? Es mag ein feiner Slogan sein, doch so wirklich der Wahrheit entspricht er noch nicht. Es gibt viel Demomaterial und, ja, die Zahl der Hollywoodfilme, die mit der 3D-Tonspur auf Blu-ray erscheinen, wächst, aber die Zahl der Atmos-fähigen Heimkinos ist noch überschaubar. Doch auch sie nimmt zu. Und vor allem: Wer es in Aktion erlebt hat, gerät leicht ins Schwärmen, vorausgesetzt das Equipment und die Quelle machen ihre Sache entsprechend gut.
 
Lautsprecher Teufel bietet nun, mit etwas Verspätung, das LT 5 licensed by Dolby Atmos (kurz: LT 5 Atmos) zum Verkauf an und bringt damit nicht nur ein Update des ohnehin hervorragenden LT-5-Heimkino-Sets, sondern eine Neuentwicklung, die sich gewaschen hat.

Wer das Vorgänger-Set kennt, der muss schon ganz genau hinschauen, um den Unterschied zu erkennen. Zunächst einmal handelt es sich beim Subwoofer US 8112/1 SW und beim Center LT 5 Mk2 C um die gleichen Komponenten. Neu sind die Säulenlautsprecher LT 5A FR. Diese sind wieder in schwarzes, gebürstetes Aluminium gekleidet.
 
Dass es sich um Neuentwicklungen handelt, verrät der obere Ring an der Frontseite, den es im Vorgänger nicht gab. Darüber befinden sich nämlich die eigens entwickelten aktiven Atmos-Lautsprecher.
 
Die aktuellen Highlights im Überblick:

  • Erster OLED von Panasonic im Test
  • Samsung: SUHD jetzt flach
  • Der erste UHD-Blu-ray-Player kommt
  • Teufel goes Dolby Atmos

Diese und viele weitere Themen lesen Sie in der neuen Ausgabe 6/2015 der HDTV, die für Sie am Kiosk, im Abo sowie online erhältlich ist.
 
 
Hier abonnieren
 
 
Hier Heft kaufen:
 
                      
 
 
Hier Heft als ePaper kaufen:
 
                      
 
 
Hier Heft als App kaufen:
 

   

[red]

3 Kommentare im Forum

  1. Auch ich war anfangs von Atmos & Co begeistert. Aber es kristalliert sich immer mehr heraus, dass es genauso gehändelt wird, wie es schon mit Blu-rays und DTS HD MA/Dolby True HD 7.1 der Fall ist. Nämlich meistens werden nur die englische Originaltonspur unterstützt. Die anderen Tonspuren sind dann meist nur in DTS HD MA/Dolby True HD 5.1 oder sogar nur in D.D. 5.1, wie es z.B. sehr häufug bei BDs von MGM vorkommt. Ab und an ist dann auch mal eine dabei, die auch den vollen Umfang der Originaltonspur unterstützt. Aber dafür lohnt sich Atmos & Co nicht. Ja ich weiß, man kann auch aus Stereo noch Atmos "zaubern". ist aber kein natives Atmos, sondern nur gepimpt. Naja und davon mal ganz ab, wer heute noch Teufel kauft,.....nieee mehr diesen Hersteller mit chinesischen Bauteilen.
  2. Reflektives Atmos ist wie Surround-Sound aus dem Soundbar, nämlich Bullshit und bestenfalls eine Notlösung. Wenn ich einer Kuh einen Reitsattel aufschnalle wird daraus auch kein Rennpferd:notworthy:
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum