Mobiler Lautsprecher von Bose – Soundwunder im Miniformat

10
41
Anzeige

Mobile Lautsprecher für MP3-Player, Tablets oder Laptops überzeugen in der Regel vor allem durch eingeschränkte Wiedergabequalität, was auf ihre geringen Abmaße zurückzuführen ist. Der amerikanische Audioexperte Bose stellt mit seinem neuen tragbaren Lautsprecher diese Regel nun gehörig auf den Kopf.

Anzeige

Wer schon einmal versucht hat, mit kleinen externen Lautsprechern seinen Schmalspur-Ton aus Handy oder iPod zu verstärken, konnte die Musik auch für andere hörbar machen, doch die Qualität war durch die Bank weg bescheiden. Selbst Landy Gaga quäkt aus Minilautsprechern nur noch, was Audioexperten auch überhaupt nicht wundert. Denn Physik lässt sich nicht überlisten. Wer einen satten Klang will, braucht Volumen in seinen Lautsprechern, damit vor allem tiefe Bässe hörbar werden.
 

Bose Aha-Effekt

 
Beim neuen Soundlink Wireless Mobile Speaker von Bose fällt der unbedarfte Zuhörer nach dem ersten Einschalten glatt vom Hocker. Die kleine Kiste ist nicht größer als ein ordentliches Buch, lässt es im wahrsten Sinne des Wortes aber mächtig krachen. Wer schon einmal Bose-Produkten lauschen durfte, dem ist der Aha-Effekt bereits bekannt. Die Amerikaner verstehen es immer wieder, guten Klang aus kleinsten Lautsprechern zu zaubern. Dazu tricksen die Ingeneure die Physik immer wieder aufs Neue aus, indem sie Schallwellen biegen, falten und in verschlungenen Röhren verstecken. Das funktioniert auch wieder beim neuen Lautsprecher. Er kombiniert vier flache Neodymium-Schallwandler für eine kristallklare Wiedergabe hoher und mittlerer Frequenzen mit zwei neuartigen, einander gegenüberliegenden Passivstrahlern – mit einer patentierten, waffelförmigen Ummantelung – für satte, tiefe Bässe.
 
Durch die gegenüberliegende Anordnung der Strahler werden Vibrationen verhindert. Der kleine Krachmacher bewegt sich auch bei voller Lautstärke weder vom Fleck noch rasselt er vor Überlastung. Bluetooth oder Kabel Angeschlossen wird der neue Liebling unserer Redaktion an das Audiogerät einfach mit einem Klinkenstecker. Es geht aber noch komfortabler, nämlich kabellos. Mittlerweile jedes Handy und jeder Laptop verfügt über die drahtlose Bluetooth-Schnittstelle. In wenigen Augenblicken lässt sich der Soundlink Wireless mit den Geräten koppeln und wird sofort als Lautsprecher erkannt. Die sechs zuletzt verwendeten Bluetooth Geräte werden gespeichert, ein erneutes Anmelden ist nicht notwendig.
 
Die Empfangsqualität der Antenne ist überraschend gut. Wir hatten mit unserem iPhone 4 noch gut zehn Meter entfernt Empfang.Selbst durch Wände gelangte das Bluetooth-Signal bis zum Sounddock. Und Musik kann auch übertragen werden, während gleichzeitig Text-, E-Mail- oder Internet-Funktionen genutzt werden. Die Lautstärke wird einfach über das Handy oder direkt am Lautsprecher eingestellt. Egal ob laut, leise, schnell oder langsam – den guten Ton garantiert die Bose-Technologie für jeden Musikgeschmack. Was für eine Bandbreite an hohen wie tiefen Tönen aus dem Gerät kommt, lässt selbst Experten begeistert die Augenbrauen wippen.Dock mit Kleiderschrank

„Schatz, soll es heute das kleine Schwarze oder enge Rote sein? Oder doch lieber ganz in Leder?“ Dass Bose die Produkte von Apple liebt und seine Sounddocks perfekt an sie anpasst, erkennt man auch an der Auswahl der Hüllen für den Lautsprecher. Wie beim iPad kann die Abdeckung in verschiedenen Ausführungen gewählt und sogar gewechselt werden.
 
Standardmäßig gibt es eine dunkelgraue Nylon-Abdeckung oder in der verchromten Premium-Version eine aus dunkelbraunem Leder. Zusätzlich im Handel können Abdeckungen aus Nylon in rot oder violett und aus Leder in burgunbderrot oder hellbraun erworben werden. Es müssen lediglich zwei Schrauben mit dem beiliegenden Schraubendreher gelöst werden und in wenigen Momenten ist der neue Wegbegleiter umgezogen.
 
Lange unterwegs
 
Apropos „Wegbegleiter“: Ein wiederaufladbarer austauschbarer Lithium-Ionen-Akku versorgt das System mit Strom – laut Hersteller mehr als drei Stunden bei hoher Lautstärke und mehr als acht Stunden bei normaler Lautstärke. Damit ist der Soundlink Mobile Speaker der ideale Begleiter für den Strand, den Park, die Party, für zu Hause oder das Büro. Die integrierte Abdeckung lässt sich umklappen und als Standfuß verwenden und macht den Lautsprecher unmittelbar einsatzbereit. Sobald die Abdeckung geöffnet wird, ist das System bereit für die Wiedergabe. Wird sie geschlossen, schaltet sich das System aus.
 
Kein tragbares Gerät kann wirklich allen Einflüssen standhalten, doch bei Bose hat man alles versucht, um auch starken Beanspruchungen im Alltag wie kein anderes Produkt dieser Kategorie zu widerstehen. Der Soundlink Speaker ist auch hart im Nehmen. Das Gerät wurde im Bose Labor auf seine Widerstandsfähigkeit gegen die Einwirkung von Salz, Nebel, Sand, Wind und Feuchtigkeit getestet. Und dank der Seitenkappen aus in der Automobilwelt benutztem Chrome, übersteht der Lautsprecher selbst wiederholte Stürze.

Voller und runder Klang

 
Mit geballtem Know-how hat es Bose geschafft, aus dem Bluetooth-Übertragungsstandard, der nicht für Musik angedacht war, mit der Hilfe ausgefeilter DSP-Applikationen einen mehr als ertragbaren Klang zu gestalten. Eine überaus große Unterstützung dabei sind die Eigenentwicklungen der Lautsprecherchassis, wobei allem voran der Tieftonbereich sehr effektiv kontrolliert wird. Die erzielbare Tieftonwiedergabe, in Bezug auf die geringen Gehäuseabmessungen des Bose SoundLink, ist absolut beachtlich.
 
 
Da sich nach den akustischen Grundprinzipien seine Abstrahlcharakteristik nahezu kugelförmig verhält, ergeben sich je nach dem Aufstellungsort des Gerätes zusätzlich verstärkende Effekte. Egal ob frei im Raum positioniert oder gar im Freien, der Klang ist beeindruckend voll und rund, somit also weit entfernt von der Nervigkeit manch anderer Lösungen. Der sich an den Bassbereich anschließende Bereich der Mitten klingt sehr ausgewogen und neigt eben gerade nicht bei der heutigen stark in der Dynamik eingeschränkten Popmusik zu klanglichen Härten.
 
Einen entscheidenden Anteil daran, haben die Bose eigenen Breitbandlautsprecher, die ihre Aufgabe tadellos erfüllen und sogar einen hohen Informationsgehalt für den Hochtonbereich bereitstellen. Mit der richtigen Aufstellung, also nicht in der tiefsten Regalecke, sind auch filigran klingende Streichquartette oder ein Cembalo-Präludium für die Musiker unter uns ein respektabler Auftritt.
 

Fazit

 
Der Soundlink Wireless Mobile Speaker von Bose ist derzeit nicht zu toppen: kabellos, klein, soundstark, hochwertig. Diese vier Kriterien kriegt derzeit kein anderer Mobillautsprecher unter einen Hut. Die 299 Euro für die Standard- oder 349 Euro für die Premiumausführung sind sehr gut angelegtes Geld. Der Soundlink ist auf Langlebigkeit ausgerichtet, überlebt mehrere MP3-Player seines Nutzers und klingt auch noch in zehn Jahren ausgezeichnet. Wer sich das Soundlink zulegt, kann seine alten Ansteck-Lautsprecher getrost entsorgen, er wird sie nicht vermissen.
 
[Florian Pötzsch und Jens Voigt]

Anzeige
Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert