Naim stellt neuen Lautsprecher Ovator S-400 vor

0
14
Anzeige

Der Hi-Fi-Spezialist Naim Audio hat bei der Top Audio Show in Mailand die Ovator S-400 vorgestellt. Der geschlossene Zwei-Wege-Standlautsprecher ist die kleine Schwester der im vergangenen Jahr vorgestellten S-600. Von dieser hat die S-400 auch wesentliche technische Merkmale übernommen.

Eine der größten Innovationen der Ovator ist laut Hersteller der Balanced Mode Radiator (BMR), ein neuartiger Mittel-/Hochtöner mit Flachmembran. Der BMR weise eine sehr hohe Bandbreite und eine über alle Frequenzen sehr gleichmäßige, breite Abstrahlcharakteristik auf.

Um dies zu erreichen, hat Naim die Masse der Wabenmembran an genau berechneten Stellen erhöht, damit sie gleichzeitig zu kolbenförmigen und Biegeschwingungen angeregt wird. Der in einer zylinderförmigen Kammer untergebrachte BMR hat einen Durchmesser von 46 mm und ist durch ein hysteresearmes Elastomer vom Gehäuse entkoppelt. Er gibt einen Frequenzbereich wieder, der von der Übergangsfrequenz bei 700 Hz bis weit über den hörbaren Bereich hinausreicht, und weist einen linearen Frequenzgang sowie eine gleichmäßig breite Abstrahlcharakteristik auf. Dank seiner hervorragenden akustischen Eigenschaften und des Fehlens einer Übergangsfrequenz im Stimmbereich beeindruckt der BMR durch klangliche Geschlossenheit, exzellentes Timing und Klarheit.

In der S-400 kommen zwei eigens vom Hersteller entwickelte, parallel laufende 165-mm-Basschassis zum Einsatz. Der Chassiskorb wurde mithilfe der Finite-Elemente-Methode entworfen, sodass er einerseits hohe Stabilität bietet und andererseits die Luftströmung nicht beeinträchtigt. Das Gehäuse wird aus einer Kombination von 25-mm- und 50-mm-Platten gefertigt, die aufwendig verstrebt werden, um eine stabile, resonanzarme Befestigung für die Treiberchassis zu gewährleisten, und an ausgewählten Stellen im Gehäuse sind Vibrationsdämpfer angebracht. Separate Kammern sorgen für ein präzises Arbeiten der beiden Basstreiber. Die Konstruktion der Schallwand beugt Diffraktionseffekten vor, und eine Blattfeder im Sockel entkoppelt den Lautsprecher vom Boden. Die Frequenzweiche Ovator S-400 ist im Gussaluminiumsockel untergebracht. Die entkoppelnde Platinenbefestigung minimiert die Übertragung von Vibrationen auf die Weichenelektronik, und durch Entfernen der Weiche lässt sich die S-400 für den Aktivbetrieb mit zwei oder drei Verstärkern umrüsten.
 

Die S 400 ist laut Naim voraussichtlich ab Dezember 2010 erhältlich. Die Box soll dann etwa 4 198 Euro (UVP) kosten. [mw]

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum