Plattenspieler liegen weiter im Trend

146
19
Anzeige

Das Umdrehen der Platten, das Knistern und Knarzen gehören für viele Musikenthusiasten einfach zum Hörgenuss dazu. Und es werden immer mehr. Die Verkaufszahlen der Vinylbranche entwickeln sich dementsprechend gut.

Anzeige

Der Unterhaltungselektronik-Verband gfu vermeldet steigende Absatzzahlen bei Schallplatten und Plattenspielern. Im vergangenen Jahr ist der Umsatz mit den Vinylscheiben um satte 40,1 Prozent gestiegen. Das sind eine Millionen mehr verkaufte Tonträger als noch 2015.

Auch bei den Abspielgeräten ist eine deutliche Steigerung um 33 Prozent zu verzeichnen. Insgesamt gingen 106.000 Plattenspieler über den Ladentisch. Die absoluten Zahlen zeigen zwar, dass es sich in beiden Fällen um Nischenprodukte handelt. Jedoch besitzen sie auch weiterhin enormes Wachstumspotenzial, wie die Umsätze eindeutig zeigen. Die Prognosen für das laufende Geschäftsjahr sehen auf jeden Fall bei Plattenspielern und Schallplatten nicht minder rosig aus. Bei der gfu geht man für 2017 weiterhin von zweistelligen Zuwächsen aus. [bey]

Anzeige

146 Kommentare im Forum

  1. Auch wenn ich in den späten 60er und 70er Jahren, regelmässig Schallplatten gekauft habe, hauptsächlich aus dem Grund weil im Radio fast nie Popmusik gespielt wurde, käme ich heute nicht mehr auf die Idee Musik vom Plattenspieler zu hören, das wäre mir viel zu umständlich. Heute schaltet man einfach eine Internetradio-Station ein, die dem eigenen Musikgeschmackt entspricht und kann zu jeder Tages- und Nachtzeit seine Lieblingsmusik hören und das ohne einen Cent auszugeben.
  2. Umfangreiche Sammlungen an Schallplatten lösen sich üblicherweise nicht von selber auf. Von daher gibt es auch noch Nachfrage an Plattenspielern. Mittlerweile würde ich meine Musiksammlung allerdings digitalisieren u. dann von Festplatte abspielen, das schon schließlich die Platten vor Abnutzung u. den Plattenspieler vor Verschleiß.
  3. Internetradio? Das war nicht ernstgemeint, oder? Zum einfachen konsum sicher aber doch nicht für den Genuss. Eine Platte richt, hat ein Gewicht, lässt sich anfassen und erleben. Mal davon abgesehen das ich subjektiv den Klang einer Platte jeder digitalen Quelle überlegen finde. Da geht s jetzt nicht um die tolle Auflösung die digital kann, was die Musik kalt und leblos klingen lässt. Eine Schallplatte gibt klangliche Wärme und Leben der Musik zurück. Gute Musik, Glas Wein, Plattencover betrachten und genießen. Klares JA zur Platte.
Alle Kommentare 146 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum