Schlanke Soundmacher: Sieben Soundbars im Vergleich

0
17
Anzeige

Klang braucht Volumen um sich zu entfalten und ist bauformbedingt bei Flachbild-TVs kaum zu finden. Ein komplettes 5.1-System hingegen braucht viel Platz und ist entsprechend teuer. Wir präsentieren günstige und unauffällige Alternativen und im Vergleichstest treten sieben Soundboards gegeneinander an.

Sony spendiert seiner neuen Smart- TV-Serie W955B in Form der keilartigen Bauweise etwas mehr Volumen an der Unterseite und der Fernseher klingt im Vergleich auch satter als so mancher ultra-schlanker Vertreter; Wunder können aber auch die Ingenieure nicht vollbringen.
 
Vor allem Filmfans müssen sich also nach einer alternativen Soundlösung umsehen. Dabei trifft man dieser Tage unweigerlich auf die Gattung der Soundboards, die optisch einem schlichten Quader mit geringer Bauhöhe gleichen. Doch was unauffällig aussieht, ist in diesem Fall Programm und die Systeme richten sich an alle Klanginteressierten, die Wert auf eine dezente Integration im Wohnraum legen.
 
Das Soundboard wird dabei unter den Fernseher gestellt und fällt somit im Vergleich zu einer vor dem TV liegenden Soundbar weniger auf. Die maximale Traglast variiert mitunter stark zwischen 20 und 50 Kilogramm. In der Regel können Sie Fernseher mit einer Größe von bis zu 55 Zoll auf die kompakte Soundlösung stellen.

 
Dank der Bauform steht dem Klang zur Entfaltung einiges mehr an Volumenzur Verfügung und Luftkanäle pushen vor allem den Tieft onbereichfühlbar. In diesem Testfeld kommen übrigens ausschließlich Soundboardsohne Subwoofer zum Einsatz. Neben dem Stereosound prüfen wir im Testauch die Raumklangsimulationen und zeigen auf, ob die SoundaufwerterMusiksignale von Smartphones und Co. via Bluetooth entgegennehmenkönnen.

Den kompletten Vergleichstest sowie viele weitere, spannende Themen finden Sie in der aktuellen Ausgabe der DIGITAL TESTED 3/2014, die für Sie ab sofort am Kiosk, im Abo sowie online erhältlich ist.
 
 
Hier abonnieren
 
 
Hier Heft kaufen:
 
                     
 
 
Hier Heft als ePaper kaufen:
 
                      
 
 
Hier Heft als App kaufen:
 

   

[red]

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum