Sony mit AV-Receiver der 2500-Euro-Klasse – High-End und Design

1
19
Anzeige

Mit dem AV-Receiver STR-DA5700ES will der japanische Elektronikriese Sony neue Maßstäbe im Heimkino-Segment setzen. Der 2400 Euro teure Bolide setzt dabei auf Premium-Materialien, präzisionsgefertigte Komponenten und zahlreiche ausstattungstechnische Besonderheiten.

Das neue Sony-Flaggschiff bringe Filmklang so ins Wohnzimmer, wie vom Regisseur gedacht, formulierten die Entwickler bei der Ankündigung des Modells am Donnerstag ihr Credo. Der 9.2-Kanal-Vertreter mit Unterstützung für zwei zusätzliche Front-Hochtonlautsprecher verfügt unter anderem über einen „Vocal Height-Modus“, der in actionreichen Szenen die Verständlichkeit der Dialoge verbessern soll. Für audiophile Naturen lässt sich die Akustik der Berliner Philharmonie akustisch nachempfinden. Sony verspricht ein Hörerlebnis wie im Konzertsaal.
 
Dabei sei kein Hollywood-Toningenieur nötig, um das Multi-Lautsprechersystem einzurichten, versicherte Sony. Die integrierte Digital Cinema Auto Calibration EX-Technologie (DCAC EX) des Herstellers übernimmt die Optimierung vollautomatisch. Wird das mitgelieferte Stereomikrofon an der Hörposition aufgestellt, nimmt der Algorithmus anhand von Entfernung, Klangverzögerung und Platzierung der Lautsprecher selbständig die notwendigen Anpassungen vor.

Der STR-DA5700ES lässt dabei auch multimedial die Muskeln spielen und stellt über eine Netzwerkverbindung auch den Zugang zum Sony Entertainment Network mit Youtube-Clips sowie Filmen und Serien auf der „Video Unlimited“-Plattform bereit. Über eine USB-Schnittstelle mit integriertem Digital-Analog-Converter (DAC) sollen sich Audiodateien vom PC in höchster Qualität wiedergeben lassen. Natürlich lassen sich auch Internetradios empfangen. Eine Fernbedienung über die kostenlose „ES Media Remote App“ (iOS/Android) via Smartphone oder Tablet ist ebenfalls möglich.
 
Sony liefert den STR-DA5700ES zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 2399 Euro ab sofort an den Fachhandel aus. Der AV-Receiver verfügt über 6 HDMI-Eingönge und 2 -Ausgänge, die auch die Durchleitung von 3D-Signalen unterstützen. Außerdem ist ein Full-HD-Upscaling für analog zugespielte Videosignale an Bord.
 [ar/dpa]

1 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum