Teufel mit neuen Audio-Streaming-Lösungen

2
18
Anzeige

Der Berliner Audio-Hersteller Teufel startet im Juni mit neuen Audio-Streaming-Systemen den Relaunch der „Raumfeld by Teufel“-Serie. Im November hatte das Berliner Unternehmen die Audio-Spezialisten von Raumfeld übernommen.

Die funkbasierten Multiroom-Audio-Systeme sollen über WLAN die Musik kabellos und synchron in der ganzen Wohnung verteilen können, verspricht der Hersteller in einer am Dienstag erfolgten Produktvorstellung. Käufer der Audio-Lösung haben die Möglichkeit, die Komponenten des Systems individuell zu kombinieren. Neben den WLAN-Aktivlautsprechern Raumfeld Speaker S und Speaker M bietet das Unternehmen noch eine Touchscreen-Fernbedienung, einen Musikserver und einen  Netzwerkplayer innerhalb der „Raumfeld by Teufel“-Serie an.

Die angebotenen Systeme ermöglichen die Wiedergabe der Audio-Formate Mp3, AAC, WMA, Ogg Vorbis, M4A, FLAC, Apple Lossless und Wav und unterstützt sowohl Internetradio als auch Online-Musikdienste wie Last FM und Napster. Die Audiodateien sollen verlustfrei übertragen werden, um anschließend in den 24-Bit-D/A-Wandlern verarbeitet zu werden.
 
Mit der Funkfernbedienung Raumfeld Controller, die über einen 4,3-Zoll-großen Tochscreen verfügt, können die Systeme bedient werden. Die WLAN-Aktivlautsprecherpaare Speaker S (2 x 25 Watt) und Speaker M (2 x 60 Watt) verfügen über einen eingebauten Vollverstärker. Der WLAN-Empfänger ist bereits in den Geräten integriert. Mit dem Netzwerkplayer Raumfeld Connector kann Musik aus dem heimischen Netzwerk oder dem Internet auf bestehende HiFi-Geräten gestreamt werden. Das Gerät soll auch Musik von analogen Wiedergabegeräten an weitere Raumfeld-Modelle in anderen Räumen übertragen können.
 
Der Musikserver Raumfeld Base dient auch als WLAN-Accesspoint und bildet die Basis für jedes „Raumfeld by Teufel“-Multiroom-System. Der Server verfügt über eine 160 GB große Festplatte und lässt sich über zwei USB-Anschlüsse mit weiteren Festplatten verbinden. Die Raumfeld-Lösungen können im Online-Shop von Teufel ausgiebig unter die Lupe genommen werden. [rh]

2 Kommentare im Forum

  1. AW: Teufel mit neuen Audio-Streaming-Lösungen Ist das jetzt hier Werbung oder tatsächlich eine Newsmeldung??? "Der Berliner Audio-Hersteller Teufel startet im Juni mit neuen Audio-Streaming-Systemen den Relaunch der "Raumfeld by Teufel"-Serie." Auf der Webseite von Teufel steht nix von NEU oder Relaunch. Könnte natürlich auch sein, dass man einfach die Worte "wieder verfügbar" umgehen wollte, damit niemand die bisherigen Lieferschwierigkeiten bemerkt... Die Systeme gibt es schon seit 2009. Einzig erwähnenswert sind die aktuellen Preissenkungen. Was immer noch fehlt sind Dockingstation für Smartphones oder MP3-Player der gängigen Marktführer. Eventuell könnte auch die 160 GByte-Festplatte für die Musiksammlung im Base-Gerät etwas klein sein. So hat man seine Musiksammlung wieder an verschieden Orte verstreut bzw. man braucht die Festplatten nicht, wenn die Musiksammlung schon im NAS liegt. Sicherlich kann man auch mal NACHFRAGEN, warum das Bedienfeld an den schwarzen Aktivboxen in SILBER sein muss????
  2. AW: Teufel mit neuen Audio-Streaming-Lösungen für mich stellt sich die Frage, wer denn diesen ganzen Firlefanz in privaten Wohnräumen braucht
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum