Wiemann: Cloud kommt als Ergänzung in Betracht [Interview]

0
24
Anzeige

Vinyl, CD und jetzt Festplatte oder Cloud – so verlief die offizielle Entwicklung der audiorelevanten Wiedergabemedien. Dass Vinyl nicht nur für Genießer und Audiostreaming für zeitgestresste Menschen relevant sein muss, erfuhr die AUDIO-TEST-Redaktion von unseren Netzwerkaudio-Experten. Dieses Mal stand Lothar Wiemann, Chefentwickler von T+A Elektroakustik, Rede und Antwort.

Anzeige

Herr Wiemann, was halten Sie von verlustfrei komprimierten Audiodateien?
 
Lothar Wiemann: Sehr viel – einerseits gibt es wie der Name schon sagt keine Verluste, andererseits ist die beim Streaming zu übertragene Datenmenge kleiner was zu Qualitätsgewinnen führt.
 
Wie gehen Ihre Produkte damit um?
 
Wiemann: Wir sehen FLAC als optimales Format und unterstützen dieses mit allen unseren Geräten.
 
Glauben Sie, dass verlusthaft komprimierte Audiodateien eine weitere Zukunft haben?
 
Wiemann: Im Massenmarkt und für unterwegs wahrscheinlich schon. Für hochwertige Musikarchivierung auf keinen Fall.
 
Sehen Sie Apple AirPlay als Konkurrenz oder als Ergänzung zu UPnP-Streaming-Lösungen?
 
Wiemann: Ein allgemeiner, offener und von möglichst allen Herstellern unterstützter Standard wie UPnP, wäre für den Anwender natürlich die beste und universellste Lösung.Apples Geschäftsmodell ist es aber seit Langem, proprietäre Standards als Konkurrenz zu allgemeinen Standards zu etablieren. Als Hersteller kann man sich nun entweder einem der Lager anschließen oder man muss zweigleisig fahren – was aber die Produkte unnötig komplex und teuer macht. Insofern würde ich als Entwickler mir schon wünschen, wenn allgemeine Standards auch allgemein anerkannt würden.

Werden wir Musik zukünftig aus der Cloud beziehen?
 
Wiemann: Ja, auch – aber nicht nur. Ich persönlich schätze schon mein eigenes Musikarchiv mit vielen hoch aufgelösten Titeln. Mir sind zudem auch die Uploads ein Graus (wer schon einmal versucht hat 100 Gigabyte auf einen Cloud-Server hochzuladen wird mich verstehen) und die derzeitigen Syncing-Lösungen eignen sich nur für Mainstream und das auch nur in verlustbehafteter Form. Daher kommt die Cloud für mich derzeit allenfalls als Ergänzung in Betracht.
 
Werden sich HD-Audiofiles als neuer Standard durchsetzen?
 
Wiemann: Ja absolut. Speicherplatz und Bandbreite werden immer billiger. Warum also noch die Qualität unnötig „eindampfen“?
 
Sehen Sie Vinyl nur noch für Genießer und Audiostreaming für Zeitgestresste?
 
Wiemann: Vinyl ist einfach schön. Ich persönlich möchte nicht darauf verzichten. Und scheinbar sehen das auch andere so – die steigenden Vinylverkäufe sprechen jedenfalls dafür.
 
Welche Produktneuvorstellungen können wir 2012 aus Ihrem Hause erwarten?
 
Wiemann: 2012 wird einiges Neues von T+A kommen. Hochwertige All-in-One-Lösungen sind genauso dabei wie absolute audiophile Highlights am oberen Ende unserer Produktskala. Mehr wird momentan aber noch nicht verraten.
 
Werden Sie sich verstärkt mit Ihren Produkten auf den Streaming-Markt konzentrieren?
 
Wiemann: Wir sind ja nun die Streaming-Pioniere im High-End-Sektor und wir sind schon seit vielen Jahren sehr auf dieses Thema fokussiert. Aber auch für die Zukunft besteht noch einiges Entwicklungspotential. Daher werden wir auch weiterhin alles Daransetzen, das qualitativ hochwertige Streaming voranzubringen.
 
Vielen Dank für das Gespräch.[red]

Das Interview gibt die Meinung des Interviewpartners wieder. Diese muss nicht der Meinung des Verlages entsprechen. Für die Aussagen des Interviewpartners wird keine Haftung übernommen.

Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum