Ariane 6: Neue europäische Trägerrakete soll Ende 2023 abheben

0
238
Ariane 6
Animation eines Entwurfs der Ariane 6 © ESA - D. Ducros
Anzeige

Drei Jahre später als ursprünglich vorgesehen soll die neue europäische Trägerrakete „Ariane 6“ Ende kommenden Jahres ihren Erstflug absolvieren.

Anzeige

Es gebe nun ausreichend Fortschritte, um ein klares Update zu geben, sagte der Chef der europäischen Raumfahrtagentur Esa, Josef Aschbacher, am Mittwoch in Paris. Das Startdatum werde auf das letzte Quartal 2023 geschätzt.

Die „Ariane 6“ ist das Nachfolgermodell der „Ariane 5“, die seit 1996 im Einsatz ist. Sie soll Satelliten für kommerzielle und öffentliche Auftraggeber ins All befördern. Ursprünglich sollte sie 2020 starten, doch der Start wurde mehrfach verschoben (DIGITAL FERNSEHEN berichtete), unter anderem auch wegen der Corona-Pandemie.

Ariane 6 hat drei Jahre Verspätung

Ariane 5; © Arianespace
Die Ariane 5 leistet seit über 25 Jahren verlässliche Dienste © Arianespace

Aschbacher machte klar, dass das Programm noch gewisse Meilensteine erreichen müsse, damit es bei dem anvisierten Datum bleibe. Die Heißlaufteste der Oberstufe auf dem Prüfstand des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) im baden-württembergischen Lampoldshausen müssten erfolgreich beendet, die kombinierten Tests am europäischen Weltraumbahnhof in Kourou in Französisch-Guyana und die Überprüfung des Launchsystems begonnen werden.

Bildquelle:

  • Ariane_5_3: © Arianespace
  • df-ariane-6: ESA
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum