Jupiter im Detail: Neue Aufnahmen vom „James Webb“-Teleskop

9
565
Planet Jupiter im All
Foto: NASA, ESA, Jupiter ERS Team; image processing by Ricardo Hueso (UPV/EHU) and Judy Schmidt
Anzeige

Neue Aufnahmen einer Kamera des „James Webb“-Teleskops zeigen viele Details des Planeten Jupiter, die die Esa nun geteilt hat.

Anzeige

So sind Polarlichter über Nord- und Südpol zu sehen, wie die europäische Raumfahrtagentur Esa schreibt. Auch der berühmte Große Rote Fleck des Ringplaneten Jupiter ist deutlich erkennbar, wenn auch aus physikalischen Gründen in weiß. Der Rote Fleck – ein Wirbelsturm – ist größer als die Erde.

„James Webb“ wurde gemeinsam von den Weltraumbehörden in Europa (Esa), den USA (Nasa) und Kanada (CSA) gebaut und war am 25. Dezember an Bord einer Ariane-Trägerrakete vom europäischen Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana ins All gestartet – nachdem es zuvor Kostenexplosionen und immer neue Verschiebungen gegeben hatte. Mitte Juli waren die ersten Aufnahmen des Teleskops veröffentlicht worden und hatten die bislang tiefsten und detailreichsten Einblicke in den Weltraum geliefert.

Text: dpa/ Redaktion: JN

Bildquelle:

  • jupiter-nasa: NASA, ESA, Jupiter ERS Team; image processing by Ricardo Hueso (UPV/EHU) and Judy Schmidt
Anzeige

9 Kommentare im Forum

  1. Und? Hat man schon die Stützpunkte der Außerirdischen auf dem Jupiter gefunden? Oder vielleicht auf Ganymed? Titan gilt bei Insidern auch als heißer Kandidat für eine außerirdische Besiedelung oder zumindest Operationsbasis, aber Titan ist nochmal ein bisschen weiter weg.
  2. Mh, auf dem Jupiter wird schwierig. Aber wer weiß, auf seinen Monden. Auf Europa wäre aber mein Tipp. Ja, Titan...die 700 Mio km mehr, was solls. Aber die Bilder sehen schon sehr toll aus.
Alle Kommentare 9 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum