Nasa: Letzte „Atlantis“-Mission genau 42 Jahre nach Mondlandung

3
17
Bild: © jim - Fotolia.com
Bild: © jim - Fotolia.com
Anzeige

Jetzt ist nur noch eine übrig. Nach dem Space Shuttle „Discovery“ hat auch die „Endeavour“ ihre Abschiedsmission absolviert. Der endgültige Countdown für die US-Raumfähren ist fast abgelaufen. Der Flug der „Atlantis“ setzt den historischen Schlusspunkt.

Anzeige

Das teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa am Dienstag mit. Bisher gebe es keinerlei technische Probleme, die eine Verschiebung wahrscheinlich machen, hieß es nach einer umfassenden technischen Prüfung. Die Mission mit vier Astronauten an Bord solle 12 Tage dauern.

Als Datum für die letzte Shuttle-Landung in der Geschichte der Raumfahrt werde der 20. Juli angepeilt – genau 42 Jahre, nachdem der erste Mensch seinen Fuß auf den Mond setzte.  Allerdings hoffen die Nasa-Verantwortlichen, die Abschiedsreise auf 13 Tage ausdehnen zu können. Ob das möglich sei, hänge davon ab, ob die „Atlantis“ gegen Ende der Mission noch genügend Strom habe.

Die Mission bestehe darin, einen Jahresvorrat an Material zur Internationalen Raumsstation ISS zu bringen. Die amerikanischen Shuttle sind die einzigen Raumfahrzeuge, die große Lasten zu dem Außenposten der Menschheit transportieren können. „Dieser Flug ist unglaublich wichtig für die ISS“, sagte Nasa-Manager Bill Gerstenmeier. [dpa]

Bildquelle:

  • Technik_Raumfahrt_Artikelbild: © jim - Fotolia.com
Anzeige

3 Kommentare im Forum

  1. AW: Nasa: Letzte "Atlantis"-Mission genau 42 Jahre nach Mondlandung Was soll man da sagen, eine Ära geht zu ende und die gesamte Menschheit kann den USA nur danken für ihr Raumfahrtprojekt ! Und hoffen das sie nie ihr Engagement in Sachen Raumfahrt verliert sondern in den nächsten Jahrzehnten noch steigert und vielleicht die jungen unter uns den ersten Menschen auf dem Mars erleben !
  2. AW: Nasa: Letzte "Atlantis"-Mission genau 42 Jahre nach Mondlandung Das ist sicher ein Russe. Wie soll ein Amerikaner da hin kommen ohne Raumschiff.
  3. AW: Nasa: Letzte "Atlantis"-Mission genau 42 Jahre nach Mondlandung Wenn die Entwicklung so weiter geht wird das eher ein Chinese, als erster Mensch auf dem Mars. Da können die dann einen rote Flagge auf dem roten Planeten hissen...
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum