Neuer Satellit „Eutelsat Quantum“ gestartet

3
3097
Eutelsat © Thales Alenia Space
© Thales Alenia Space
Anzeige

Der neue Telekommunikationssatellit „Eutelsat Quantum“ ist an Bord einer Ariane-5-Trägerrakete ins All gestartet.

Die Rakete hob am Freitagabend vom Europäischen Weltraumbahnhof in Kourou in Französisch-Guyana ab, wie der Raketenbetreiber Arianespace mitteilte. Es war der erste Flug einer Ariane 5 in diesem Jahr.

Der Satellit „Eutelsat Quantum“ ist nach Angaben der Europäischen Weltraumagentur Esa im All umprogrammierbar. Dabei könne man genau ausgewählen, wohin der Satellit sendet. Die Satellitenstrahlen könnten sich in Echtzeit bewegen und daher etwa auch Fluggästen und Schiffspassagieren Informationen liefern.

An Bord hatte die europäische Trägerrakete auch den Telekommunikationssatelliten Star One D2 des brasilianischen Betreibers Embratel. Der Satellit soll dabei helfen, das Breitbandnetz in Zentral- und Südamerika ausbauen.

Bildquelle:

  • Eutelsat10B: © Thales Alenia Space

3 Kommentare im Forum

  1. Ihr seid die Ober-Experten bei DF. Sich in Echtzeit bewegende Satellitenstrahlen nennt man das also, wenn der Beam bzw. die Beams schnell, also in Echtzeit, geändert werden können.
  2. Der technische Hintergrund: Sendeseitig wird nicht mehr per Feedhorn und "hingebogenem" Reflektor gesendet, sondern per Phased Array. So lassen sich gerichtete Beams sogar für jedes einzelne Datenpaket erzeugen, wobei unterchiedlich gerichtete Beams sogar die gleiche Frequenz, aber eben mit unterschiedlichem Sendeinhalt nutzen können. O3Bmpower nutzt auch diese Technologie.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum