5G-Offensive von Vodafone

9
521
5G Standalone Vodafone
© Vodafone
Anzeige

Das 5G-Netz von Vodafone wächst und ist bis 2023 für 60 Millionen Menschen verfügbar. Die Zahl der Antennen, die die 5G Standalone-Technologie unterstützen, hat sich derweil hierzulande auf 3.000 Antennen verdreifacht.

Im Frühjahr hatte Vodafone die ersten 1.000 Antennen für 5G-Standalone freigeschaltet – alle im 3,5 Gigahertz-Bereich (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Jetzt haben die Düsseldorfer das Echtzeit-Netz auch großflächig auf den 5G-Flächenfrequenzen aktiviert. Also im 700 Megahertz-Bereich. Mit diesen Flächenfrequenzen sind nicht ganz so hohe Bandbreiten möglich wie mit den hohen 3,5 Gigahertz-Frequenzen. Die extrem geringen Reaktionszeiten, die beispielsweise für den vernetzten Straßenverkehr wichtig sind, wandern mit den 5G-Flächenfrequenzen aber deutlich schneller in den Alltag. Denn die Flächenfrequenzen haben einen großen Vorteil: Mit ihnen kann eine Mobilfunk-Station einen besonders großen Umkreis von bis zu 8 Kilometern mit dem Echtzeit-Netz versorgen. Das ist etwa acht Mal mehr als bei einer Mobilfunk-Station, die die hohen 3,5 Gigahertz Frequenzen nutzt.

So funkt 5G © Vodafone
© Vodafone

Vodafone Deutschland CEO Hannes Ametsreiter: „Im kommenden Jahr wird bei uns jede 5G-Antenne auch zu einer 5G Standalone-Antenne. Wir bringen mit 5G nicht nur hohe Bandbreiten, sondern auch extrem kurze Reaktionszeiten und Network Slicing zu den Menschen und in die Fabrikhallen. Unser 5G-Netz reagiert dann so schnell wie das menschliche Nervensystem und braucht immer weniger Strom, um Daten zu übertragen.“

Vodafone verkündet heute zudem große Fortschritte beim Ausbau der fünften Mobilfunk-Generation. In den vergangenen Tagen hat Vodafone 5.000 weitere 5G-Antennen in Betrieb genommen – in der Stadt und auf dem Land. Insgesamt 15.000 5G-Antennen an 5.000 Standorten sind nun live. „5G wächst schneller als alle Mobilfunk-Netze zuvor“, so Vodafone CEO Hannes Ametsreiter. „Wir erreichen heute 35 Millionen Menschen mit 5G“, verkündet Gerhard Mack. „Damit haben wir unser Ausbauziel für dieses Jahr schon jetzt deutlich übertroffen.“

Vodafone: So funkt 5G © Vodafone
© Vodafone

5G Non-Standalone weiter für alle Kunden verfügbar

Sämtliche Mobilfunk-Antennen, die Vodafone für die 5G Standalone-Technologie aufrüstet, können mit allen 5G-Smartphones auch weiterhin im 5G Non-Standalone-Modus genutzt werden. Kunden mit Smartphones, die bereits die Standalone-Technologie unterstützen, können in der MeinVodafone-App eigenständig auswählen, ob sie im Echtzeit-Netz surfen wollen, oder wie bislang über die 5G Non-Standalone-Infrastruktur.

Mit dem Netz wächst auch die Zahl der Smartphones, die 5G-Standalone nutzen können: Vodafone-Kunden können dank eines Software-Updates auch mit der aktuellen Samsung Galaxy S21 Serie in Echtzeit surfen. Das Oppo Find X3 Pro unterstützt das Echtzeit-Netz von Vodafone bereits seit April. Weitere Smartphones sind bereits mit dem entsprechenden Chipsatz ausgestattet, der 5G-Standalone möglich macht. Per Software-Update könnten diese Geräte schon bald ebenfalls für 5G-Standalone bereit gemacht werden.

Quelle: Vodafone

Hinweis: Bei einigen Verlinkungen handelt es sich um Affiliate-Links. Mit einem Kauf über diesen Link erhält DIGITAL FERNSEHEN eine kleine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Bildquelle:

  • df-So-funkt-5G-Midband: © Vodafone
  • df-So-funkt-5G-5G-Standalone-vs-Non-Standalone: © Vodafone
  • df-vodafone-5g: Vodafone

9 Kommentare im Forum

  1. Dazu ein interessanter Bericht: O2-Netz besser als Vodafone: Dieser Test spricht eine deutliche Sprache
  2. "Kunden mit Smartphones, die bereits die Standalone-Technologie unterstützen, können in der MeinVodafone-App eigenständig auswählen, ob sie im Echtzeit-Netz surfen wollen, oder wie bislang über die 5G Non-Standalone-Infrastruktur." Öhm ja, weil auch jeder Vertragskunde weiß, dass er in der Mein Vodafone App auf "SA" umstellen muss... Mit dem Netz wächst auch die Zahl der Smartphones, die 5G-Standalone nutzen können: Vodafone-Kunden können dank eines Software-Updates auch mit der aktuellen Samsung Galaxy S21 Serie in Echtzeit surfen. Das Oppo Find X3 Pro unterstützt das Echtzeit-Netz von Vodafone bereits seit April. Weitere Smartphones sind bereits mit dem entsprechenden Chipsatz ausgestattet, der 5G-Standalone möglich macht. Per Software-Update könnten diese Geräte schon bald ebenfalls für 5G-Standalone bereit gemacht werden." Mein Smartphone kann laut Service Menü und laut Chipsatz auch Standalone, aber Pustekuchen. Dafür benötigt man die Vodafone Software und dann gibt es eh kein Updates dafür, weil nur die hochpreisigen Modelle dieses bekommen werden. Dabei sind das nur ein paar Änderungen in den Konfigurationsdateien. Ein Desaster wie bei Voice over LTE damals.
Alle Kommentare 9 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum