Apple stellt neues iPad Pro vor

7
780
© Apple

Trackpad, LiDAR Scanner, Hintergrundbeleuchtung und professionelle Kameras: Apple hat heute das neue iPad Pro vorgestellt.

Apple hat heute sein neues iPad Pro vorgestellt. Mit dem A12Z Bionic Chip ist es jetzt schneller und leistungsfähiger als die meisten Laptops mit Windows. Das neue iPad Pro verfügt zusätzlich über eine Ultraweitwinkel-Kamera, bis zu 1 TB Speicherplatz, fünf Mikrofone in Studioqualität, vier Lautsprecher und einen neuartigen LiDAR (Light Detection and Ranging)Scanner zur Tiefenerfassung.

Der LiDAR Scanner, der auf Photonenebene mit Geschwindigkeiten im Nanosekunden-Bereich arbeitet, misst die Lichtlaufzeit indem er den Abstand zu Objekten in einer Entfernung von bis zu fünf Metern misst – sowohl drinnen als auch draußen. Die Technologie, die auch von der NASA bei der nächsten Marsmission genutzt werden soll, ermöglicht ganz neue Augmented Reality-Erlebnisse.

Mit iPadOS 13.4 bringt Apple erstmals Trackpad-Unterstützung für das iPad und bietet Nutzern damit eine komplett neue Möglichkeit, mit dem iPad zu interagieren. Anstatt die Umsetzung aus macOS einfach zu kopieren, wurde die Trackpad-Unterstützung für das iPad neu konzipiert. Sobald Anwender ihren Finger über das Trackpad bewegen, verwandelt sich der Zeiger, um Elemente der Benutzeroberfläche hervorzuheben. Dank der Multi-Touch Gesten auf dem Trackpad kann man schnell und einfach durch das gesamte System navigieren, ohne die Hand anheben zu müssen. 

„Das neue iPad Pro bringt fortschrittliche Technologien, die noch nie zuvor in der mobilen Computertechnik verfügbar waren“, sagt Phil Schiller, Senior Vice President of Worldwide Marketing bei Apple. „Die Kombination aus fortschrittlichstem mobilen Display mit starker Leistung, professionellen Kameras, Pro-Audio, dem fortschrittlichen LiDAR Scanner und dem neuen Magic Keyboard mit Trackpad ist ein weiterer großer Schritt nach vorn für das iPad.“

Zusammen mit dem neuen iPad Pro hat Apple heute auch das neue Magic Keyboard vorgestellt. Im ultraleichten Design mit stufenloser Neigungsverstellung, einer Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung und einem Trackpad bietet das Keyboard reibungsloses angenehmes Arbeiten. Das Magic Keyboard wird im Mai für 339 Euro für das 11″ iPad Pro und 399 Euro für das 12,9″ iPad Pro erhältlich sein.

„Wir machen das iPad noch leistungsfähiger und vielseitiger, indem wir Trackpad-Unterstützung mit iPadOS ermöglichen“, sagt Craig Federighi, Senior Vice President of Software Engineering bei Apple. „Wir haben sorgfältig geprüft, wie wir die Trackpad-Nutzung am besten in eine Touch-First-Umgebung integrieren können, während wir gleichzeitig all das bewahren, was unsere Kunden vom iPad gewohnt sind und zu schätzen wissen. Wir sind begeistert, diese neue Art der Interaktion mit dem iPad den Millionen von Menschen, die bereits heute iPadOS verwenden, an die Hand zu geben.“

Das neue iPad Pro kann ab heute auf der Webseite von Apple und in der Apple Store App in 30 Ländern und Regionen bestellt werden. Ab dem 25. März soll es dann im Handel verfügbar sein. Das 11″ iPad Pro beginnt bei einem Preis von 879 Euro für das Wi-Fi-Modell und 1.049 Euro für das Wi-Fi + Cellular-Modell. Das 12,9″ iPad Pro ist ab 1.099 Euro für das Wi-Fi-Modell und 1.269 Euro für das Wi-Fi + Cellular-Modell erhältlich.

Bildquelle:

  • appleipadpro: Apple

7 Kommentare im Forum

  1. Ahhh ja, 5 Mikrofone in Studioqualität und "professionelle" Kameras und das ganze gibt es für 879,- € bis 1.269,- € komisch nur, das man für das Geld im realen Leben gerade mal ein Studiomikrofon bekommt und für die 1.269,- € nicht mal ein Objektiv für ne professionelle Kamera......
  2. Hab ich das jetzt richtig gelesen? 339€ für ne Tastatur? Die muss ja dann aber mal so richtig Magic sein.
Alle Kommentare 7 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum