Denon bringt neues AV-Verstärker-Flaggschiff auf den Markt

30
3797
Denon AVR-X8500HA
© Denon
Anzeige

Ab Juni gibt es von Denon ein neues AV-Verstärker-Flagschiff, das insbesondere neue HDMI-Funktionalität bietet.

Zum Juni bringt Denon mit dem Denon AVC-X8500HA ein neues AV-Verstärker-Topmodell auf den Markt. Der 210W 13-Kanal-Verstärker setzt auf eine Fülle von Neuerungen, darunter 8K/60Hz-Upscaling und Pass-Through, HDR10+, VRR, QMS, QFT, HDCP 2.3 sowie weitere HDMI-Video-Funktionen. Der im Gegensatz zum Vorläufer vor allem um HDMI-Funktionalität erweiterte AV-Verstärker soll die bekannt hohe Heimkino-Performance bieten. Dank eines neuen dezidierten 8K-HDMI-Eingangs, der 8K/60Hz und 4K/120Hz Video-Pass-through ermöglicht soll er eine höhere Bildqualität bieten als sein Vorläufer. Zusätzlich werden die Formate HDR10+ und Dynamic HDR unterstützt.

Per QMS (Quick Media Streaming) ist es möglich, ohne schwarzen Zwischenbildschirm direkt zwischen verschiedenen Auflösungen und Quellen zu wechseln. Weiterhin unterstützt werden HDR10, HLG (Hybrid Log Gamma), Dolby Vision, 4:4:4 Pure Color Subsampling und BT.2020-Passthrough. Für Gamer gibt es die Funktionen ALLM (Auto Latency Mode), QFT (Quick Frame Transport) für verbesserte Reaktionszeiten und weniger Verzögerungen. Ebenso wird eine außergewöhnliche Bewegungsschärfe versprochen. Zusätzlich ist die Funktion VRR (Variable refresh Rate) im AV-Verstärker integriert, die Frame Tearing entgegen wirken und die Präzision erhöhen soll.

Eine Vielzahl von 3D-Audioformaten werden unterstützt, als Neuerung auch das DTS:X Pro Format. Für Besitzer des Denon AVC-X8500H gibt es die Möglichkeit zum Upgrade: via HDMI/Digital-Platine („A“-Upgrade mit UVP 749 EUR) können die Geräte bei einem autorisierten Denon Fachhändler mit zwei Jahren Garantieanspruch nachgerüstet werden. Der Denon AVC-X8500HA wird 3999 EUR (UVP) kosten und ist ab Juni 2021 bei autorisierten Fachhändlern erhältlich. Weitere Informationen finden sich auf der Herstellerseite.

Hinweis: Bei einigen Verlinkungen handelt es sich um Affiliate-Links. Mit einem Kauf über diesen Link erhält DIGITAL FERNSEHEN eine kleine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

30 Kommentare im Forum

  1. Zwei Argumente gegen den Receiver 1. 210 Watt auf 13 Lautsprecher verteilt sind nicht einmal 20 Watt pro Kanal. Wenn man anfangs nicht mit vollem Setup fahren will, sondern ggfs. das vorhandene 5.1 Set weiter verwenden will, bis die Kasse wieder für weitere Zukäufe gefüllt ist, könnte das knapp werden ... 2. Wenn ich äußern würde, dass ich 13(!) Lautsprecher im Wohnzimmer akustisch optimal verteilen wollte, gäbe es ein lautes Veto ;-)
  2. Ich habe bei 5.1+2Front High und 3 Subwoofer (10Boxen ingesamt)aufgehört mit "Aufrüsten".Da kommt aus allen Ecken Sound und ich glaube nicht das ich noch mehr Kanäle auseinander halten kann??Aber jeder wie er möchte mir ist der weitere Aufwand zu groß im Verhältnis zur möglichen Soundkulisse ...........(aber was weiß ich schon)
Alle Kommentare 30 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum