Ericsson statt Huawei: Telefónica ändert Meinung beim 5G-Ausbau

0
317
© peshkov - stock.adobe.com
Anzeige

Telefónica schwenkt um: Es wird nun also doch keine chinesische Technologie beim 5G-Ausbau in Deutschland zum Einsatz kommen.

Der Netzanbieter wird hierzulande beim Ausbau seines 5G-Kernnetzes auf den schwedischen Hersteller Ericsson anstatt auf Huawei setzen. Markus Haas, Vorstandsvorsitzender von Telefónica Deutschland, zu dem Meinungswandel: „Mit Ericsson als Technologiepartner für unser 5G-Kernnetz können wir unseren Privat- und Geschäftskunden auch in Zukunft die leistungsfähigsten Netztechnologien zu wirtschaftlich attraktiven Preisen bieten.“

Erhöhte Preise für den Endnutzer dürften durch den Wechsel bei der Partnerwahl also anscheinend nicht zu erwarten sein. Der Abkehr von Huawei kommt jedoch durchaus überraschend. Setzt Telefónica doch bislang in seinem Mobilfunknetz zu rund der Hälfte auf Technologie des chinesischen Herstellers. Und nicht etwas Ericsson steuert den Rest zum Netz bei, sondern die finnische Konkurrenz Nokia, wie das „Handelsblatt“ zu berichten weiß.

Die Telekom und Vodafone hatte bereits zuvor angekündigt, dass man beim 5G als auch LTE-Ausbau auf die Unterstützung aus China verzichten wolle. Die Ankündigung von Telefónica bezieht sich hingegen zunächst lediglich auf das 5G-Kernnetz.

Bildquelle:

  • 5g_Tablet: © peshkov - stock.adobe.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum