Fritz-Steckdosen versprechen weniger Stromverbrauch

31
1424
Fritzapp © AVM
Anzeige

Die intelligenten Steckdosen Fritz Dect 200 und 210 sollen mit Messfunktionen und automatisierten Schaltungen den Stromverbrauch reduzieren, vor allem in Bezug auf Ladegeräte und den Standby-Modus.

Anzeige

Viele Geräte lassen sich nicht komplett ausschalten, sondern gehen nur in den Standby-Modus und genehmigen sich dabei mehrere Watt Stromverbrauch. Viele Ladegeräte für Smartphones, Notebooks oder E-Bikes verbrauchen einige Watt, selbst wenn gerade gar kein Ladevorgang anliegt. Das Problem: Die kleinen Beträge machen sich im Jahresverbrauch bemerkbar. Laut Hersteller AVM sollen die Fritz-Steckdosen nun unnötige Standby-Verbraucher erkennen und mit einer automatischen Schaltung vom Stromnetz trennen.

AVM-Anleitung zum Strom-Sparen – Schritt 1: Standby-Verbrauch messen

Stecken Sie Ihre Steckdose Fritz Dect 200 oder 210 in die Wandsteckdose und schließen Sie das zu überprüfende Gerät an. Schalten Sie das Gerät ein und nutzen Sie es für eine kurze Zeit, damit Ihre Fritz-Box die Verbrauchsdaten messen kann. Mit der Fritz-App „Smart Home“ beobachten Sie in Echtzeit die aktuelle Leistung. Schalten Sie jetzt das Gerät aus und beobachten Sie in der App, welche Auswirkungen sich auf den Stromverbrauch ergeben.

Schritt 2: weniger Stromverbrauch im Standby

Oftmals können Geräte so eingestellt werden, dass sie im Standby tatsächlich weniger verbrauchen. Schalten Sie etwa Schnellstartoptionen aus oder ändern Sie Energieeinstellungen des Geräts. Überprüfen Sie das Ergebnis mit der Fritz-App. Sie können alle an einer der Fritz-Steckdose angeschlossenen Geräte mit einem Tastendruck auf dem Fritz Dect 440, Ihrem Fritz-Fon oder mit der Fritz-App ausschalten.

Mit einer „automatischen Schaltung“ schalten Sie den Strom ab, sobald der aktuelle Stromverbrauch unter einen bestimmten Wert fällt, also zum Beispiel das Ladegerät fertig geladen hat. Sie finden die automatische Schaltung in den Einstellungen Ihrer Fritz-Steckdose auf der Fritz-Box-Benutzeroberfläche. Damit diese Schaltung dauerhaft aktiv ist, muss Ihre Fritz-Steckdose mit der Fritz-Box in Verbindung bleiben.

Beachten Sie, dass manche Geräte nicht vom Stromnetz getrennt werden sollten. Schalten Sie Ihren Computer am besten mit den Optionen im Betriebssystem aus. Anderes Beispiel: Moderne OLED-Fernseher nutzen Standby-Zeiten zur Regeneration des Displays, um die Lebensdauer zu erhöhen.

Quelle: AVM

Bildquelle:

  • df-fritzapp: AVM
Anzeige

31 Kommentare im Forum

  1. Toller Werbeartikel für AVM. Wenn die jetzt auch noch liefern könnten war das sogar zielführend gewesen.....
  2. Das geht auch mit vielen anderen Steckdosen, die kosten nicht nur deutlich weniger, sind auch sofort lieferbar.
  3. Und die wichtige Info fehlt: was verbraucht denn diese smarte Steckdose selber? Schließlich scheint sie dauerhaft per WLAN mit der fritz.box verbunden zu sein
Alle Kommentare 31 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum