Polizei Sachsen nimmt neue Notruf-Leitstelle in Betrieb

0
187
Polizei Sachsen Notrufzentrale
© Polizei Sachsen, Philipp Thomas
Anzeige

Nachdem Vodafone das Vergabeverfahren des Landes Sachsen zur Beschaffung eines Funk- beziehungsweise Notruf-Abfragesystem gewonnen hatte, geht das System nun ans Netz.

Das System, das nach Presseinformationen von Vodafone nun dem einheitlichen Standard der Bundesnetzagentur entspreche, wurde in allen fünf Leitstellen der sächsischen Polizei in Dresden, Leipzig, Chemnitz, Zwickau und Görlitz installiert. Vodafone entschied das Vergabeverfahren für den Auftrag im September 2020. Zusätzlich zur Einrichtung des Systems wird das Telekommunikationsunternehmen auch für den Support beziehungsweise Service des Systems verantwortlich sein.

Mit der Umstellung des Notrufs 110 auf die IP-Technologie wird ein Teilvorhaben der Digitalisierungsstrategie der Landesverwaltung Sachsen abgeschlossen. Dafür – so Landespolizeipräsident Kretzschmar – können nun die Daten der Anrufer „besser übertragen und ausgewertet“ werden. Auch bessere Einsatzzeiten alleine durch die neue Funk- und Telefontechnologie von Funkstreifenwagen bei notrufenden Personen vor Ort werden von ihm versprochen. So wolle man dem Anspruch der Bürgerinnen und Bürger an die Polizei Rechnung tragen.

Vodafone zeigt sich ebenso euphorisch. Geschäftsführer Gerhard Mack erklärte, dass man sich schon immer als Unterstützer des Rettungswesens in Deutschland sehe. Vodafone freue sich mit der Polizei Sachsen zusammen einen Schritt in Richtung Zukunft gegangen zu sein.

Hinweis: Bei einigen Verlinkungen handelt es sich um Affiliate-Links. Mit einem Kauf über diesen Link erhält DIGITAL FERNSEHEN eine kleine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Bildquelle:

  • Polizei Sachsen Notruf: Polizei Sachsen

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum