Smart Home: Digitales Entertainment von zu Hause

0
49
smart home energiesparen
© Stanisic Vladimir/stock.adobe.com
Anzeige

Viele Filme haben die smarte Technologie, wie wir sie heute kennen, genau vorhergesagt. Lichter gehen auf Befehl an oder aus, noch bevor Sie das Haus betreten. Smarte Maschinen bereiten Ihren Kaffee zu, während Sie noch bequem im Bett liegen. Das Essen kocht alleine im Instant Pot, während Sie sich gemütlich um Ihre Gäste kümmern.

Anzeige

Aber auch Nachrichten an Kontakte senden, ohne das Telefon zu berühren, ist möglich. Was früher als futuristisch galt, ist heute Realität. Smartes Wohnen liegt im Trend, weil es uns den Alltag erleichtert. Welche Möglichkeiten gibt es, insbesondere im Bereich Entertainment?

Was versteht man unter einem Smart Home?

Jedes Zuhause kann intelligent sein, egal ob es sich um eine Wohnung oder eine Villa handelt. In einem Smart Home sind elektronische Geräte ferngesteuert. Das heißt, Sie können zum Beispiel Heizung, Beleuchtung und andere Geräte mit einem Handy oder Computer von jedem Ort aus steuern. Dabei ist es wichtig, dass die Geräte mit dem Internet verbunden sind. Das funktioniert mit WLAN oder über Bluetooth. Mittels eigens dafür entwickelten Apps können Sie alle Geräte bequem von überall aus bedienen. Zieht plötzlich ein Sturm auf, müssen Sie nicht nach Hause rennen und die Rollläden herunterlassen. Ein Befehl an die App reicht.

Entwicklung des Smart Homes

Heute nutzen rund 40 Prozent der Deutschen mindestens ein smartes Gadget.

Sicherheit

Früher war ein Alarmsystem sehr teuer. Heute überwachen smarte Kameras Ihr Zuhause. Mit einer intelligenten Türklingel müssen Sie nicht zu Hause sein, um mit dem Besucher zu sprechen. Das können Sie ganz bequem mit Ihrem Handy tun.

Sprachassistenten

Wer kennt sie nicht, Siri, Alexa oder die Google Assistentin. Ob Informationen zum Wetter oder zur Uhrzeit, diese Assistentinnen kennen die Antwort. Und sind Ihre Leuchten vernetzt, können sie auf Zuruf auch das Licht bedienen.

Roboter

Das mühselige Staubsaugen oder Rasenmähen erledigen Roboter problemlos. Und für das Wohlbefinden gibt es Massage-Roboter, die Verspannungen finden und entfernen.

Aber am meisten Nutzer von smarten Gadgets finden wir in der Kommunikation und Unterhaltung.

Entertainment in den eigenen vier Wänden

Smart Speaker sind fester Bestandteil eines Smart Home. Die virtuelle Assistentin spielt Ihre Lieblingsmusik oder legt eine Einkaufsliste an. Sie können aber auch Filme oder Serien via Tablet oder Handy streamen. Amazon, Netflix oder Apple TV sind nur einige der vielen Anbieter. Auch Ihre Gaming-Konsole kann der Smart Speaker steuern. Die Firma Razer geht aber noch einen Schritt weiter. Ihre Tastaturen, Mäuse oder Headsets integrieren sie direkt ins Smart-Home-Ökosystem. Da macht das Spielen gleich viel mehr Spaß. Überhaupt werden Online Games immer beliebter. Auch das Zocken im Online-Casino hat an Popularität zugenommen. Bei Platin Play können Sie sich nach den neusten Online Games für Handy oder PC informieren. Dazu brauchen Sie keine Smart-Home-Einrichtung.

Fazit

Der Smart Home Markt ist einer der am schnellsten wachsenden. Immer mehr Produkte lassen sich in ein Smart Home integrieren. Smarte Geräte, die miteinander kommunizieren, werden nicht die Ausnahme sein, sondern die Regel. Ihre Dusche schaltet sich automatisch ein und erwärmt sich auf Ihre bevorzugte Temperatur. Das Elektroauto ist startklar, geladen mit Solar. Am Abend liegt ein unerwartetes Paket vor Ihrer Tür, eine Drohne hat es geliefert. Im Moment sind das noch Visionen, die aber bald Realität werden können. Die Zukunft des Smart Home ist vielversprechend.

Bildquelle:

  • smart-home-energiesparen: © Stanisic Vladimir/stock.adobe.com
Anzeige

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert