Telekom bietet mobilen Service für Menschen in Flutgebieten

1
250
telekom T
Anzeige

Der Telekom-Kundenservice ist aktuell in den Hochwassergebieten unterwegs. Drei Fahrzeuge mit Stehzelten sind dabei als mobile Anlaufstellen in den betroffenen Regionen Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz im Einsatz.

Diese mobilen Servicestationen fahren betroffene Ortschaften regelmäßig mit festen Beratungszeiten an. In dieser Woche sind die Fahrzeuge wieder vor Ort im Ahrtal, im Kreis Euskirchen und Rhein-Sieg-Kreis sowie in Stolberg. Die Experten an den Servicestationen sollen die Anwohner bei allen Fragen rund um die Wiederherstellung ihrer Kommunikationsanschlüsse und zu Zwischenlösungen im Mobilfunknetz unterstützen. Neben Auskünften zu Vertragsfragen bieten sie auch technischen Support an.

Betroffenen Kunden stellt die Telekom zwölf Monate lang LTE- oder Hybrid-Router kostenlos zur Verfügung. Beide Produkte bieten Telefonie und Surfen bei unbegrenztem Datenvolumen. Davon profitieren nicht nur Breitband-Kunden, sondern auch Telefonie-Kunden. Solange der Festnetzanschluss nicht betriebsfähig ist, erhalten Kunden keine Rechnung über die gestörten Anschlüsse. Zudem gibt es ein vereinfachtes Sonderkündigungsrecht, wenn die Immobilie über längere Zeit nicht nutz- oder bewohnbar ist.

Auf YouTube informiert die Telekom über ihren Netz-Kanal, wie sie den Wiederaufbau stemmt und welche Herausforderungen sich dabei stellen. Seit dieser Woche finden betroffene Bürgerinnen und Bürger den aktuellen Terminplan für die KW 39 auf der Website oder über die kostenfreie Rufnummer 0800 – 330 22 77.

Quelle: Deutsche Telekom

Bildquelle:

  • df-mega-t: Telekom

1 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum