WhatsApp Web: Anmeldung bald nur mit Fingerabdruck oder Face ID?

4
993
whatsapp © Aleksei - stock.adobe.com
© Aleksei - stock.adobe.com
Anzeige

Die Anmeldung bei WhatsApp Web soll künftig anders ablaufen: Anstelle des QR-Codes kann man sich dann auch per Fingerabdruck oder Face ID identifizieren.

Erst vor Kurzem hatte WhatsApp angekündigt, die Einführung der neuen Datenschutzregeln aufgrund von Kritik und der Abwanderung einiger Nutzer, zu verschieben. Jetzt soll ein neues Feature die Webversion des Messengers sicherer machen.

Bisher konnte man sich ganz einfach per QR-Code am PC oder Laptop bei WhatsApp Web einloggen. Dazu musste man nur auf die WhatsApp Web Funktion im Smartphone zugreifen und dann mithilfe der Kamera den QR-Code an dem anderen Gerät einscannen. Auf Twitter gab WhatsApp gestern nun aber bekannt, dass man sich künftig auch biometrisch identifizieren könne.

Bald soll man sich also via Gesichtsscan oder Fingerabdruck identifzieren können. Erst dann erhalte man den QR-Code. So soll sichergestellt werden, dass die WhatsApp-Konten nicht ohne Einverständnis des Nutzers mit anderen Geräten verknüpft werden können. Die neue Funktion soll bei Android-Geräten mit entsprechenden biometrischen Entsperrmechanismen beziehungsweise bei Apple ab iOS 14 verfügbar sein.

Datenschutz

Bisher gehen die Stimmen zu dem Thema weit auseinander. Manche begrüßen die Neuerung, andere sehen sie sehr skeptisch. Vor allem der Datenschutz wird auf Twitter heiß diskutiert. Jedoch betont WhatsApp in dem Tweet, dass der Konzern die Daten wie zum Beispiel den Finderabdruck nicht speichern würde. Für die Funktion nutze Whatsapp stattdessen die Schnittstellen zur Verarbeitung der Daten von Android und iOS.

Innerhalb der nächsten Wochen soll es soweit sein, der Rollout habe bereits begonnen. Bleibt nur offen, ob dann die Möglichkeit, sich mit dem QR-Code einzuloggen, wegfällt oder nicht. Wahrscheinlich ist es nicht, da manche Smartphones die neue Funktion gar nicht unterstützen.

Bildquelle:

  • whatsapp_1: © Aleksei - stock.adobe.com

4 Kommentare im Forum

  1. Tja, wer einmal lügt dem glaubt man nicht..... Da scharrt Facebook vermutlich schon mit den Hufen von Milliarden WhatsApp Usern endlich ein immer aktualisiertes Profilfoto zu bekommen. Treibt die Preise für die Profile in die Höhe.
  2. Nur ist gut. Der QR-Code wird bleiben, da bin ich mir ganz sicher. Hat bisher immer bestens und zuverlässig funktioniert. Bei meinem Smartphone kann ich zwar Fingerabdruck machen, aber nachdem es öfter nicht richtig über die Home-Taste funktioniert hatte, habe ich es wieder deaktiviert. Und sich mit dem Gesicht zu identifizieren, dies habe ich nicht. Dieses ständige Aluhutdenken und Verschwörungsgelaber und Querulantengetue und die ständige schwarzmalerei, mies- und schlecht macherei. Ich weiß nicht warum? Hat man das so nötig?
  3. Auch wenn ich weiss, dass es zu deinem "Stil" gehört, auf Nachfrage zu deinen plumpen Reaktionen (Aluhut, Hetze, usw.) nicht zu reagieren. Z.B. hier Google vor Abschaltung seiner Suchmaschine in Australien und hier: Google vor Abschaltung seiner Suchmaschine in Australien Versuch ich es doch nochmal und bitte mal um genauere Erklärung zu deinem beissreflexartigen Gerede von "Verschwörungsgelaber, Aluhutdenken, usw." Bin gespannt.
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum