42-Zoll Plasma-Fernseher im Test

0
33
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Großformatige Fernseher sind kurz vor der WM schwer im Kommen: Fernsehgeräte mit einem halben Quadratmeter Bildfläche eigenen sich besonders für den hautnahen Fernsehgenuss des Fußballereignisses.

Ob nun Plasma oder LCD die bessere Wahl darstellt, ist eine Typfrage.

Plasmas bestechen durch einen sehr guten Schwarzwert, der einen hervorragenden Kontrast zur Folge hat.Auch bei der Farbdarstellung liegen Plasmas weit vor den LCD-Geräten. Denn LCDs arbeiten mit mit einem hintergrundbeleuchteten Display, daher fällt es ihnen schwer, schwarze Flächen optimal darzustellen. Plasma-TVs haben hier einen deutlichen Vorteil: Hier „explodieren die einzelnen Zellen ohne eine Hintergrundbeleuchtung. Allerdings verbrauchen diese Geräte auch wesentlich mehr Strom als LCD-Bildschirme. Zudem entsteht durch das Pulsieren der einzelnen Zellen ein Flimmern, ähnlich wie beim Röhrenfernseher. Bei LCDs bliebt das Bild dagegen statisch.

DIGITAL TESTED nimmt drei große Plasma-TVs für Sie unter die Lupe und vergleicht sie in Preis, Ausstattung, Verarbeitung und Bildleistung. Der Grundig Plana Vision 42, der Panasonic TH-42PV60CE oder der NEC PX-42XR4G – finden Sie heraus, wer die Testredaktion überzeugen konnte!

Unter diesem Link erfahren Sie, was die aktuelle Ausgabe der DIGITAL TESTED inhaltlich noch alles zu bieten hat. [sch]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert