4K: Für das Wohnzimmer überflüssig?

54
34
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Fernab des Smart-TV-Trends starten gleich mehrere TV-Hersteller die nächste technische Evolution: Mittels vierfacher Full-HD-Auflösung (3840×2160 Pixel) sollen Bilder noch schärfer als im bisherigen Full-HD-Standard (1920×1080 Pixel) erscheinen. Doch ob sich die hohe Auflösung im Wohnzimmer durchsetzen wird, bleibt fraglich.

Am ersten Messetag zeigten sowohl Panasonic als auchSonyentsprechende Produkte, die von kompakt bis XXL reichen. SoerspähenSie in Halle 5.2 bei Panasonic 4K-Fernseher mit mehr als 100 ZollBilddiagonale – der Energieverbrauch der Riesenplasmas soll andieser Stelle unerwähnt bleiben. Diese immense Größe istnotwendig, um aus einigen Metern Abstand überhaupt einen Vorteilderultrahohen Auflösung ausmachen zu können. Da 4K-Material immernochMangelware ist, glänzen die Displays mit ausgefeilten Interpolationsverfahren, sodass auch normale Full-HD-Inhaltesubjektiv schärfer erscheinen.

Sony (Halle 4.2) setzt auf einen84-Zoll-LED-LCD, der zumindest in Sachen Energieverbrauchalltagstauglich ausfallen sollte. Erstmals vertraut Sony auf die3D-Darstellung mittels Polfilter – durch die ausreichenden Auflösungsreserven ist im 3D-Modus immer noch eine verbesserteFull-HD-Qualität möglich. Interessantes Detail: Da PanelherstellerLG ebenfalls einen 84-Zoll-LED-LCD mit Polfilter und 4K-Auflösungpräsentiert, darf an dieser Stelle vom identischen Panelausgegangenwerden. Durch die eingesetzte IPS-Paneltechnik sollte zudem derBlickwinkel rundum überzeugen. Mit einer Preisempfehlung hält sichSony noch zurück, schließlich kommt der KD-84X9005 getaufteFernseher erst im Frühjahr 2013 nach Europa, über 20000 Dollarwerden aber wohl für den US-Markt angepeilt.
 
Damit ist 4K auch aufdieser IFA noch lange kein Massenmarktthema, auch wenn deutlich kleinere Displays zeigen, wohin die Reise gehen kann. So sehen Sieam Stand von Panasonic ebenfalls 4K-LED-LCDs in 20 Zoll, dieinsbesondere als brillante Fotorahmen eine exzellente Figurmachen,aber natürlich auch Videos im entsprechenden Format darstellenkönnen. Ob sich 4K damit vorrangig bei kompakten Displaysdurchsetzt, die aus geringer Distanz betrachtet werden, oder imFernseherbereich, was wiederum Bilddiagonalen in Leinwandgrößevoraussetzt, bleibt abzuwarten. Mit ausgefeilten Marketingstrategien,wie sie z.B. von Apple zelebriert werden (Retina Display), könnendie TV-Hersteller bislang nicht punkten. [Christian Trozinski]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

54 Kommentare im Forum

  1. AW: 4K: Für das Wohnzimmer überflüssig? Völlig unnötig. Es hat sich doch noch nicht einmal HD durchgesetzt.
  2. AW: 4K: Für das Wohnzimmer überflüssig? Naja, so ganz stimmt das nicht: HDTV-Verbreitung weltweit auf 80 Prozent bis 2016 - DIGITALFERNSEHEN.de Nur weil sich Old Germany freiwillig zum Entwicklungsland zurückentwickelt, heist das nicht das andere Länder das auch tun.
  3. AW: 4K: Für das Wohnzimmer überflüssig? Wenn irgendwann mal 3D ohne Brille in HD richtig läuft (und bezahlbar ist) sowie ausreichend HD Sender vorhanden sind, kann man ja mal über den nächsten Schritt reden, vorher nicht.
Alle Kommentare 54 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum