Anga Cable: Dream wird Vollsortimenter

0
13
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Lünen – Dream, Anbieter Linux-basierter Set-Top-Boxen, präsentiert sich in diesem Jahr auf der Anga Cable in Halle 10.2 am Stand J16 als Vollsortimenter für Sat-Equipment.

Wie der Hersteller berichtete, soll neben Empfangsboxen auch erstmals Zubehör für alle Sat-Empfangsanlagen vorgestellt werden.

Die Offset-Antennen von Dream verfügen über einen Durchmesser von 60 bis 110 Zentimetern. Ferner zeigt Dream seine Kabelkonfektion sowie LNBs, DiSEqC- und Multischalter, die jeder Konfiguration für Sat-Anlagen gerecht werden sollen.
 
Die Besucher der Anga Cable können darüber hinaus die gesamte Produktpalette an Linux-Receivern der Marke Dream begutachten. Neben den 7000er-Nachfolgern DM 7020 und DM 7025, letztere mit steckbaren Twin-Tuner für digitalen Sat-, Kabel- oder Antennenempfang, ist Dream besonders auf den kleinsten Linux-basierten Festplattenreceiver der Welt stolz: die DM 500 PVR mit steckbaren Plug-n-Play-Single-Tuner für DVB-S, -C-, und –T.
 
Die DM 500 PVR hat die Maße eine Videokassette und kann mit einer 2,5-Zoll-Festplatte nachgerüstet werden. Festplattentauglichist auch der Nachfolger der DM 5620, die DM 6000. Die Linux-Box verfügt über einzeiliges grafisches Display und einen steckbaren Single-Tuner. Wiealle Dreamboxen besitzt auch die 6000er eine 100 Mbit full duplex Ethernet-Schnittstelle. [sch]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert