ANGA COM: Kathrein Technotrend setzt auf Opera-Software

0
10
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Kathrein Technotrend setzt künftig auf Software-Lösungen des norwegischen Entwicklers Opera, um auf seinen Set-Top-Boxen hybride Dienste wie Video-on-Demand und Smart TV anzubieten. Die Zusammenarbeit zwischen beiden Unternehmen wurde im Rahmen der ANGA COM bekanntgegeben.

Der Receiver-Hersteller Kathrein Technotrend (ehemals Technotrend Görler) will seine Geräte künftig mit Software des norwegischen Entwicklers Opera ausstatten. Dies teilten beide Unternehmen am Dienstag im Rahmen der Fachmesse ANGA COM 2013 mit. Demnach soll die Software Opera Devices SDK eingesetzt werden, um mit den Technotrend-Receivern ansprechende Over-the-Top-Dienste wie Video on Demand und Smart-TV-Portale anzubieten.

Das Opera Devices SDK soll hybride Endgeräte wie Fernseher oder Set-Top-Boxen zu besonderen Leistungen bei der Ausgabe von Streaming- oder Web-Inhalten führen. Unterstützt werden dabei unter anderem die Web-Standards HTML5, CSS, JavaScript, SVG, 2D Canvas und WebGL. Ralf Exler, CTO von Kathrein Technotrend freut sich über die Zusammenarbeit mit dem norwegischen Software-Spezialisten: „Operas innovativer HTML5 Browser verschafft uns große Flexibilität dabei, eine Vielfalt neuer hybrider Receiverlösungen auf Basis unserer offenen API Middleware bereitzustellen.“
 
Die neuen Receiver mit dem Opera Devices SDK werden noch bis zum Donnerstag im Rahmen der ANGA COM vorgestellt und sollen laut Hersteller noch in diesem Jahr auf den Markt kommen. Kathrein Technotrend hat seinen Messestand in Halle 10.2 auf Standplatz B19.
 
ANGA COM Spezial: AngaSpezial.pdf
 
Alle wichtigen Informationen zur ANGA COM erhalten Sie imANGA-COM-Spezial von DIGITAL FERNSEHEN, welches ab sofort kostenlos zumDownload verfügbar ist.[ps]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum