ANGA COM: Sichere Multiscreen-Lösungen von Conax vorgestellt

0
11
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Mit einem zunehmenden Angebot an Unterhaltungs-Diensten wie Sky Go, die für verschiedenste Endgeräte ausgelegt sind, steigen auch die Herausforderungen für die Anbieter. Noch sind technische, rechtliche und nicht zuletzt auch wirtschaftliche Probleme zu bewältigen.

Die zunehmende Vielfalt von neuen Verbrauchergeräten sowie Video- und Verteilformaten schafft weiterhin Bedarf nach mehr Zugang zu Breitbandnetzwerken und fortschrittlichen Video- und Unterhaltungsdiensten. Bis jetzt verfügten ausschließlich die größten Betreiber über die Kapazität zum Integrieren und Umsetzen umfassender TV-Ökosysteme der nächsten Generation in ihren bestehenden Geschäftsmodellen. Nur sie hatten die Ressourcen zum Testen der Verbraucherakzeptanz zum Gewährleisten des Return on Investemt (ROI).
 
Zu der Handvoll an Trendsettern gehören Comcast in den USA mit dem Überallfernsehen-Dienst „Xfinity on Demand“, die vor kurzem vorgestellten OTT-Erweiterung „Streampix“ sowie BBC mit den Diensten iPlayer, Sky Go und TV Anywhere. Der Ansatz einer Bereitstellung von lokalen Gateways zum Ermöglichen der hausinternen Verteilung von Content gewinnt zunehmend an Bedeutung; nach wie vor ist man aber auf der Suche nach den umfassendsten Modellen, die den Zugriff auf Content und Diensten an jedem Ort, zu jeder Zeit und auf jedem Gerät ermöglichen.
 
Die Markteinführung von erweiterten Multiscreen-Breitbanddiensten ist oft komplex und kostspielig und gute Geschäftsmodelle, die eine akzeptable ROI gewährleisten, sind noch zu entwickeln. Dienstanbieter, Anbieter von Bezahlfernsehen und Telekommunikationsunternehmen, die versuchen, Marktpositionen mit Multiscreen-Verteilung zu besetzen, brauchen Skalierbarkeit – die Möglichkeit, klein anzufangen und zu expandieren, und
ein Geschäftsmodell, das zukunftssicher ist.

Kurz gesagt hat die Suche nach zukunftsorientierter und rentabler Verteilung von Content gleiche Chancen für Unternehmen mit langer Erfahrung und neue Player eröffnet. Beide kämpfen darum, den wachsenden Bedarf bei den Verbrauchern nach Zugriff auf und Konsum von Content zu jeder Zeit und an jedem Ort zu decken. Das Fehlen von etablierten Industrienormen und bewährten Verfahren macht die Wahl von Technologien und Anbietern zu einer Herausforderung.
 
Möglicherweise die einzige Garantie für Multiscreen-Nachhaltigkeit sind CA- und DRM-Lösungen. Verteilungsplattformen, die Unterstützung für mehrere DRM-Lösungen und eine Reihe von Geschäftsmodellen bieten, sind auf die Unterstützung von zukünftigen CA/DRM-Anforderungen neuer Geräte und neuer Formen der Verteilung besser vorbereitet. Der Anschluss des Endgeräts an das Internet stellt eine große Herausforderung dar. Um ein nachhaltiges und rentables Geschäftsmodell sicherzustellen, muss das gesamte OTT-Ökosystem abgesichert werden. Die Sicherheit von Content bleibt weiterhin ein dynamisches Ziel.
 
Um die Amortisierung der Investitionen in Content und Plattform zu gewährleisten, ist für alle Geräte der höchste Grad an Sicherheit erforderlich. Technologien wie CA/DRM zum Verhindern von Piraterie sind bei weitem am effektivsten. Im DVB-Bereich stellt die größte Bedrohung das illegale Betrachten auf Piraten-STBs mit Internetanschluss dar.
 
Die einzige Methode zum Beseitigen dieser Bedrohung ist die Chipset-Pairing-Technologie. Chipset Pairing stellt die sicherste Form des Schutzes von Content im DVB-Bereich dar; beim Absichern von Cloud-Content werden aber weitere neue Technologien eine Rolle spielen. Mittlerweile gilt es als gesichert, dass Content-Schutz durch dedizierte Sicherheitshardware dem Schutz durch Software, die auf universalen Plattformen läuft, überlegen ist. Bei Content jedoch, der überall konsumiert wird, von Tablets bis hin zu Smartphones, steht keine Sicherheitshardware zur Verfügung. Daher muss eine Softwarelösung mit optimierter Sicherheit für die verschiedenen Plattformen entwickelt werden.
 
Das Optimieren der Software ist auf solchen Geräten von wesentlicher Bedeutung, um die mangelnde Unterstützung von sicherer Hardware auszugleichen. Daher werden Wasserzeichen für Premium-Content zukünftig an Bedeutung gewinnen. Auf dem Markt werden zwar viele Lösungen angeboten, aber vorintegrierte Lösungen können das schwache Glied in nicht bewährten Kombinationen aus Technologie und Dienst in einer komplexen OTT/Multiscreen-Umgebung beseitigen. Eine vorintegrierte Multiscreen-Lösung bietet Flexibilität und eine kurze Entwicklungszeit, die eine Fokussierung auf Steigerung des ARPU durch neue Geschäftsmodelle zum Erschließen zusätzlicher Einnahmequellen ermöglicht.
 
Die Anbieter wiederum können bestehende Kunden mit neuen Diensten halten. Zu den Vorteilen zählen ein größerer Netzwerkbereich, in dem Kabel- und Telekommunikationsanbieter ihre Kundenabdeckung über ihr Heimnetzwerk durch Anbieten von zusätzlichen Diensten erweitern können, die Möglichkeit, Content an Kunden zu verkaufen, die außerhalb ihres normalen Kundenstamms sind, und das Wiederverwenden von bestehender Infrastruktur wie Netzwerke und Servicezentren. Eine vorintegrierte, flexible und skalierbare Lösung kann die Entwicklungszeit verkürzen und die betriebliche Komplexität für das Anbieten von neuen Diensten für angeschlossene Geräten reduzieren. Dadurch werden die Einnahmen gesteigert und die Kundenabwanderung reduziert. [Promotion]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum