Avinity ist bereit für 8K und HDMI 2.1

6
103
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Auf der bevorstehenden IFA 2019 werden Fernseher mit 8K ein großes Thema. Avinity hat dafür schon die passenden Kabel parat.

8K-Geräte versprechen Technikbegeisterten eine Revolution des Sehens. Um alle Vorteile aber tatsächlich genießen zu können, müssen auch die Anschlusskabel die Technologie entsprechend verarbeiten.

Die Kabelmarke Avinity bietet schon jetzt hochwertige HDMI-Lösungen, die auch 8K unterstützen. Ein premium-zertifiziertes Reference-Class-Kabel mit zwei Metern sowie ein Kabel der HighEnd-Edition mit einem, zwei und drei Metern Länge sind bereits im Handel verfügbar.
 
Darüber hinaus stellt Avinity Ultra-Highspeed-Kabel für HDMI-2.1-Geräte vor, die pünktlich zur Funkausstellung Anfang September auf den Markt kommen. Auf einem speziellen, von der offiziellen Lizenzstelle HDMI-Licensing LL ausdrücklich empfohlenen Prüfgerät wurden die Kabel unter anderem auf die volle Bandbreite, den korrekten Kabelaufbau und die Schirmung gemäß der HDMI.org getestet.
 
Die Übertragungsgeschwindigkeit der Ultra-Highspeed-Kabel liegt bei 48 Gbit pro Sekunde, 8K-Signale werden mit bis zu 60 Hz oder 4K-Signale mit vollen 120 Hz zu übertragen. Geplant sind zunächst zwei Varianten, eine davon mit Gewebemantel, mit jeweils einem, zwei und drei Metern Länge.
 
Quelle: hama.com[bey]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

6 Kommentare im Forum

  1. Mit diesem Entwicklungstempo schadet sich die Branche nur selbst, der Kunde fragt sich oft zurecht, warum viel Geld ausgeben, wird in einem sehr überschaubaren Zeitraum ja eh durch neues, besseres abgelöst. Dann kauft man sich eben erst mal einen Full HD, so als Übergangslösung.
  2. Ein 8k-fähiges HDMI-Kabel ist ein absolutes Muss für die heutigen 8k-Kisten. Auch wenn es derzeit (meines Wissens) gar keine irgendwelchen 8k-Player (außer PC) gibt, bleibt HDMI-Zuspielung die einzige Möglichkeit, 8k-Material auf den 8k-Kisten anzuzeigen. Die eingebauten Decoder/Renderer können nur 4k. Da hülfe auch die Einpflegung der 8k-Resolution in die entsprechenden DVB-Standards nicht weiter. Und diese Einpflegung ist noch gar nicht in Sichtweite. Als nächstes kommt erstmal dynamisches HDR, wird im Dezember verabschiedet.
Alle Kommentare 6 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum