Blick ins Forum: Harald Schmidt bei Sky und Bezahl-DVB-T

0
16
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Am heutigen Dienstag startet Harald Schmidt mit seiner Late-Night-Show aus der Sommerpause im Pay-TV bei Sky via Satellit und Kabel. Dass es via DVB-T die Privatsender auch bald nur noch als Bezahlangebote geben könnte, beschäftigte die Mitglieder im Onlineforum von DIGITALFERNSEHEN.de aber genauso.

Privatsender stellen DVB-T-Ausstrahlung auf Prüfstand

Der Fernsehempfang über Antenne bleibt nach Angaben aus der TV-Branche ein zentraler Übertragungsweg in Deutschland. Doch für die Privatsender ist er zu teuer, die nun auf eine Refinanzierung des für die Zuschauer kostenfreien Angebots drängen. RTL hat auf der IFA in Berlin angekündigt, die weitere Beteiligung an DVB-T auf den Prüfstand zu stellen, wenn Ende 2014 die Verträge ausliefen.


Für Nutzer „Koelli“ ist eigentlich nur das mögliche Abschaltdatum wichtig: „Gut zu wissen, dass die Verträge noch bis Ende 2014 laufen! So kann man bis dahin in Ruhe bei DVB-T bleiben.“ Für „bernd02“ stellt sich die Frage, warum die Übertragung via DVB-T auf einmal zu teuer sein soll, wenn es vorher finanziell funktionierte. Sein Fazit: „Da kriegen wohl einige den Hals nicht voll.“
 
„tonino85“ hat auch ein kurzes Fazit zu der DVB-T-Diskussion: „DVB-T komplett abschalten. Gebührenverschwendung!“ Dies wiederum würde nach Meinung von „Thunderball“ die Sender aber einschränken: „DVB-T ist die einzige Technik wo sich die Sender nicht von Dritten abhängig machen. Somit im Grunde der einzige Empfangsweg der auch eine Grundversorgung gewährleisten kann. Astra und Co. könnten einfach mal den Stecker ziehen.“
 
„Felix_0501“ warnt vor einer Grundverschlüsselung: „Warte mal, Verschlüsselung via DVB-T! Verschlüsselung der HDTV Sender via DVB-T! Die wollen DVB-T+, oder was? Gegen richtiges PAY-TV via DVB-T hätte ich nichts, die meisten DVB-T Tuner wie z.B. Fernseher haben ja CI-Schnittstellen! Aber eine Grundverschlüsselung wäre eine Katastrophe!“ Und „Holladriho“ ergänzt: „Böswillig formuliert könnte man meinen, die Privaten (Fernsehsender) der großen Sendegruppen, wollen demnächst (zukünftig) für jede Übertragungsart sich extra vom Zuschauer bezahlen lassen, damit vom Werbegewinn noch mehr bleibt.“
 
Wie wichtig ist Ihnen DVB-T? Sollen so viel Sender wie möglich über die Hausantenne empfangbar sein oder könnte man diese Übertragungsart abschalten? Oder möchten Sie agr extra dafür zahlen? Diskutieren Sie jetzt mit!Sky: Harald Schmidt holt sich Hilfe von Klaas – aber ohne Joko

Wenn Dirty Harry ab heute drei Mal wöchentlich mit seiner „Harald Schmidt Show“ bei Sky auf Sendung geht, werden ihm wechselnde Sidekicks zur Seite stehen. Die Auftakt-Show bestreitet Klaas Heufer-Umlauf, der als Teil des Duos Joko & Klaas derzeit bei ProSieben große Erfolge feiern kann.
 
„Satnutzer“ scheint Harald Schmidts Rückzug aus dem Free TV nicht zu stören: „Gut,dass Harald Schmidt nun im Niemandsland Sendet. Den will doch eh niemand mehr Sehen“ Und „XL-MAN“ kann den Start der Show kaum erwarten, denn „dann ist er hoffentlich nicht mehr ständig beim Fußball zu Gange. Joko und Klaas ohne Joko geht übrigens gar nicht.“
 
Ohne große Erwartungen wird „RPSmusic“ vielleicht einmal reinschalten: „Viel erwarte ich ohnehin nicht von der Show, da ja alles von Sat.1 recyclet wurde, angefangen vom Vorspann bis hin zum Konzept der Sendung. Die hatte bei Sat.1 schon keine Einschaltquoten. Schade um den Spielfilm, den wir auf Sky Hits zu dieser Zeit jetzt nicht mehr sehen können. Ach ich vergaß, Sky Atlantic HD wird auch um einen Serienplatz gekürzt.
 
„figurehead“ kann mit den wechselnden „Assistenten“ des Dirty Harry gut leben: „Andrack wär mir zwar lieber gewesen, aber die genannten Sidekicks sind (größtenteils) auch nicht schlecht. Freu mich drauf!“ Und hier noch ein letzter Wunsch von „Premier4All“: „Ich will ein Comeback von den dicken Kindern aus Landau.“
 
Wie wir die erste Sendung heute sein? Diskutieren Sie im DF-Onlineforum und tauschen sich mit den anderen Nutzern aus4K: Für das Wohnzimmer überflüssig?

Fernab des Smart-TV-Trends starten gleich mehrere TV-Hersteller die nächste technische Evolution: Mittels vierfacher Full-HD-Auflösung (3840×2160 Pixel) sollen Bilder noch schärfer als im bisherigen Full-HD-Standard (1920×1080 Pixel) erscheinen. Doch ob sich die hohe Auflösung im Wohnzimmer durchsetzen wird, bleibt fraglich, denn die gezeigten Modelle hatten teilweise eine 100-Zoll-Bilddiagonale. Diese immense Größe ist notwendig, um aus einigen Metern Abstand überhaupt einen Vorteil der ultrahohen Auflösung ausmachen zu können.
 
Forum-Member „Musicnapper“ ist begeistert: „Um 4 K mit realistischen Betrachtungsabstand zu genießen,müsste man den Kopf schwenken um den Bildinhalt zu folgen, genial!“
 
Geht es nach „horud“, ist 4K wirklich „absolut überflüssig“. „Bei dem üblichen 2,5 Metern Sitzabstand zwischen Fernsehen und Couch ist schon ein 80-Zöller nötig, damit der gemeine Konsument überhaupt einen Unterschied zu HD erkennt. Abgesehen von dem Stromverbrauch dieser Riesen, wer stellt sich so einen Kawenzmann ins Wohnzimmer?“ Auch „Wrandy“ ist der Meinung: „Völlig unnötig. Es hat sich doch noch nicht einmal HD durchgesetzt.“
 
Unterdessden gibt Nutzer „timecop“ der 4K-Auflösung eine Chance: „Wenn irgendwann mal 3D ohne Brille in HD richtig läuft (und bezahlbar ist) sowie ausreichend HD Sender vorhanden sind, kann man ja mal über den nächsten Schritt reden, vorher nicht.“ Und „Freakie“ sieht ARD sowie ZDF in der Pflicht, gibt dem System aber auch eine Chance: „Solange unsere ÖR nicht einmal 2K senden brauchen wir das nicht. 4K wird im Pay TV Bereich sicherlich kommen, z.B. für Sport oder Premiumfilme. Ich finds gut.“
 
Bei Fernsehern sieht „AndyMt“ für die 4K-Auflösung wenig Nutzen: „Bei einem Beamer wäre das durchaus sinnvoll. Und für Menschen mit überdurchschnittlicher Sehschärfe. Ich hab z.B. das Glück… Aber für die grosse Masse dürfte das wirklich unnötig sein.“ Foren-Gott „camaro“ stört die Diskussion, dass 4K zu hoch dimensioniert sei: „Beim digitalen Fotoapparat ruft auch keiner das die hohe Auflösung völlig unnötig sei und da schauen sich wenige höchstens A4 an.“
 
Nach HD, 3D und Smart-TV – brauchen wir wieder einen neuen Standard? Bringt 4K den erwarteten Nutzen oder sollen die Kunden nur wieder neue TV-Geräte kaufen? Diskutieren Sie jetzt im DF-Forum.
 
Unter dem Stichwort „Blick insForum“gewähren wir einen Einblick in diemeistdiskutiertenThemen derCommunityvonDIGITALFERNSEHEN.de.Rund 125 000aktive, registrierteBenutzer tauschen sich in mehr als280 000Threads und über 5,1 Millionen Einzelbeiträgen zu EntwicklungenderMedienbranche,Digital-TV,Heimkino undEntertainment aus undunterstützen sichgegenseitigbei der Lösungtechnischer Probleme. Auch Sie können nach einer kostenlosen Registrierung eigene Beiträge veröffentlichen.

 
Die in der Rubrik „Blick insForum“ wiedergegebenen Meinungenstammen von den Lesern desInternetportals DIGITALFERNSEHEN.de undspiegelnnichtzwangsläufigdie Meinung der Redaktion wieder.



Blick ins Forum – Alle Beiträge im Überblick
[fp]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum