Blu-ray-Bilder in Perfektion

0
6
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Einen Unterschied zwischen der DVD und dem Format für hochauflösende Filme machen die zahlreichen Features. Doch der wichtigste Fortschritt entsteht durch die Bildqualität, mit der die Blu-ray Kinoerlebnisse im Wohnzimmer ermöglicht.

Inzwischen gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Filme in HDTV-Qualität zu sehen. Angefangen von Übertragungen im Kabel- und Satellitennetz über Video-on-Demand-Angebote im Internet bis hin zu hochauflösenden Filmdownloads über die Xbox 360. Dennoch verfügt die Blu-ray als haptische Scheibe über das größte Datenvolumen. Sowohl bei der Fernseh-, als auch bei der Internetübertragung sind die Bandbreiten und Datenvolumen begrenzt. Wer seinen Flachbildfernseher also mit HDTV-Material füttern möchte, ist mit der Blu-ray am besten beraten.

Die Zeiten von Fernsehen und DVD mit Bildformaten von 576i sind vorbei. Denn im Blu-ray-Zeitalter sind Auflösungen bis zu 1080i im Halb- und 1080p im Vollbild inzwischen Standard, die je nach TV-Bildschirm pixelgenau dargestellt werden. Daneben beeinflusst auch die Datenrate die Bildqualität.
 
Weitere Details über die Bildqualität von Blu-ray-Filmen erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe des Blu-ray-Magazins, dem Schwesternmagazin von DIGITAL FERNSEHEN, die am Kiosk und für drei Monate im Schnupper-Abo erhältlich ist.
 
Das vollständige Inhaltsverzeichnis finden Sie hier.[ar]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum