Blu-ray-Zeitalter beginnt bald auch in Deutschland

0
17
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Hamburg – Ab dem November will Panasonic seinen ersten Blu-ray-Player, den DMP-BD10, auch hierzulande vertreiben. Also HD-Fans aufgepasst: Soll der Player unter dem Weihnachtsbaum liegen, dann spätestens jetzt mit Sparen anfangen.

Für das HD-Gerät werden 1 499 Euro unverbindliche Preisempfehlung (UVP) fällig. Dafür besticht das Wiedergabegerät laut Panasonic mit Full-HD-Kompatibilität und verfügt über innovative Technologien. Dank des 14-bit-Videoprozessors, der mit einer Taktrate von 297 Megahertz arbeitet, stellt der Panasonic DMP-BD10 die volle High-Definition-Auflösung bei 1080 Vollbildern dar. Ob HDTV-, PAL- oder NTSC-Signale, der Panasonic Blu-ray-Spieler bietet eine umfangreiche Format-Kompatibilität.

Um komplexe HD-Datenströme aufzubereiten, ist der Panasonic mit dem Pixelberechnungs-Chip P4HD ausgestattet. Während ein Bildpixel normalerweise aus 16 Datenpixel erstellt wird, berechnet P4HD einen Bildpixel aus 60 Datenpixel. Damit soll nach Herstellerangaben selbst anspruchsvollstes Filmmaterial mit sauber generierten Kantenstrukturen und homogenen Farbverläufen visualisiert werden. HDMI- und Komponenten-Videoschnittstellen garantieren die verlust- und störungsfreie Übertragung ausgehender Bildsignale zu angeschlossenen High-Definition-Projektoren und -Flachbildfernsehern.

Die 16-stufige Bewegungserkennung soll laut Panasonic auch bei schnell wechselnden Bildinhalten für eine flüssige und präzise Filmdarstellung sorgen. Dank der integrierten HDAVI-Control-Technologie können Panasonic Plasmafernseher, Heimkinoverstärker und DVD-Rekorder gesteuert werden. Seine vielseitige Medienakzeptanz unterstreicht der DMP BD10 mit der Unterstützung aller relevanten Disk-Speicherformate, von Blu ray über DVD-Video/-Audio bis hin zu JPEG- und MP3-CD.
 
Für den Klang ist ein 24-bit-Digital-Analog-Audiokonverter zuständig, der mit einer Abtastfrequenz von 192 Kilohertz und einem Rauschspannungsabstand von 125 Dezibel arbeitet. Der eingebaute Dolby-Digital-Plus- und DTS-Dekoder sorgt für die Mehrkanaltonausgabe, wahlweise über die hochauflösende Multimediaschnittstelle HDMI oder den optischen Ausgang. [lf]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert