Broadcast Solutions GmbH fertigte ersten HDTV-Übertragungswagen für ZDF

0
19
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Mainz – Die Broadcast Solutions GmbH fertigte in acht Monaten Bauzeit den ersten HDTV-Übertragungswagen für das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) in Mainz an.

Laut Unternehmen, das sich auf die Produktion der Audio- und Videotechnik spezialisiert, wurde der HDTV-Ü-Wagen „MP 4“ bereits am 24. Juli an das ZDF-Team übergeben. Der „Mp 4“ ist mit zwei, von einander unabhängigen, Video- und Ton-Regieräumen ausgestattet. Der Ü-Wagen ist als Sattelauflieger mit einer Länge von 13,60 Meter aufgebaut und verfügt über einen 1,60 Meter breiten Auszug. Das mobile Produktionszentrum besitzt insgesamt 30 Arbeitsplätze sowie zwei, voneinander unabhängige Video- und Ton-Regieräume, so das Unternehmen.
 
Außerdem könne das Fahrzeug Brqadcast Solutions zufolge Einsätze mit bis zu 18 Kameras umsetzen. Von der Elektronik her sei der MP 4 unter anderem für den HDTV-Standard mit drei Gigabyte pro Sekunde sowie einer Videokreuzschiene mit 468 Eingängen und 864 Ausgängen bestückt. Die Broadcast Solutions GmbH setzte nach eigenen Angaben das Projekt in einer Arbeitsgemeinschaft gemeinsam mit der Wireworx GmbH und der Mevis TV GmbH um.
 
Seinen ersten Einsatz hatte der HDTV-Übertragungswagens Ende Juli bei dem Frauenfußball-Länderspiel Deutschland gegen Japan in Mannheim. Das ZDF hatte das Spiel Live übertragen. Vom 15. bis 23. August überträgt der MP 4 täglich in HDTV von der Leichtathletik-Weltmeisterschaft aus Berlin, teilte Broadcast Solutions GmbH mit. [mth]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

6 Kommentare im Forum

  1. AW: Broadcast Solutions GmbH fertigte ersten HDTV-Übertragungswagen für ZDF Broadcast Solutions liefert HD-Ü-Wagen ans ZDF Broadcast Solutions realisierte in einer Bauzeit von nur acht Monaten den ersten HD-Übertragungswagen für das ZDF in Mainz. Das neue mobile Produktionsmittel »MP 4« wurde Ende Juli 2009 übergeben. Der neue MP 4 des ZDF bietet zwei unabhängige Video- und Ton-Regieräume. Bis zu 30 Arbeitsplätze stehen in dem Fahrzeug zur Verfügung. Aufgebaut ist das mobile Produktionszentrum als Sattelauflieger mit 13,6 m Länge, in Arbeitsposition wird ein 1,6 m tiefer Auszug über die komplette Länge ausgefahren. Von der Elektronik her ist der MP4 für den HD-Standard mit 3 Gb/s vorbereitet. Das Fahrzeug kann Einsätze mit bis zu 18 Kameras umsetzen. Die Videokreuzschiene ist mit 468 Eingängen und 864 Ausgängen bestückt. Die erste Bildregie verfügt über einen 4-M/E-, die zweite über einen 3-M/E-Bildmischer. Die Tonregie ist mit einer 28/8/24-Konsole mit 240 DSP-Kanälen ausgerüstet, als zweiter Tonmischer in dem kleineren Bildmischer ein eine 16/8/8-Konsole und 192 DSP-Kanälen zugeordnet. Sechs vierkanalige Slomo-Server sind ebenfalls vorhanden. Broadcast Solutions realisierte das Projekt gemeinsam mit den Partnern Wireworx und Mevis TV, wobei Wireworx in die Planung und Inbetriebnahme des Ü-Wagen eingebunden war und Mevis TV einen Teil der Videotechnik lieferte. Der erste Produktionseinsatz des MP 4 wurde beim Frauenfußball-Länderspiel Deutschland gegen Japan realisiert — das Spiel wurde live mit dem MP 4 übertragen. Vom 15. August 2009 an wird der MP 4 täglich in HDTV von der Leichtathletik-WM aus Berlin on air gehen. Während der IBC2009 in Amsterdam wird der MP 4 ausgestellt und einem größeren Fachpublikum präsentiert. Quelle: film-tv-video.de
  2. AW: Broadcast Solutions GmbH fertigte ersten HDTV-Übertragungswagen für ZDF Kleiner Hinweis: Das Bildmaterial ist Urheberrechtlich geschützt und entsprechend gekennzeichnet -- das hier (und das Hotlinking) geht weit über ein Zitat hinaus...
  3. AW: Broadcast Solutions GmbH fertigte ersten HDTV-Übertragungswagen für ZDF "Das Fahrzeug ist vorbereitet für den Einsatz mit 18 Kameras und 3-Gbps-Signalen" ...und beim ARD/ZDF-HD-Zuschauer kommen davon nur Bruchteile an (720p). Gut, dass ich mit Eurosport-HD "native HD"=1080i bekomme... Klaus
Alle Kommentare 6 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum