CES: Bausätze für HDTV-Receiver mit Mehrkanalton vorgestellt

0
6
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Las Vegas, USA – MPEG-4 und AAC Plus Mehrkanal-Sounds für HDTV soll die Neuentwicklung von Coding Technologies und DTS in die Wohnzimmer bringen.

Für Programmanbieter Mehrkanal-Audiocodecs für MPEG-4 HDTV-Sendungen einsetzen wollten, stellte das Fehlen von Decodern in Surround-Sound-Heimanlagen das bisher größte Hindernis dar. Mit einer einfachen SPDIF-Verbindung von der Set-Top-Box ist diese Decodierung so in praktisch allen Heimkino-Empfangsgeräten möglich.

Da laut Herstellerangaben mit der jetzt auf der CES gezeigten Technologie sofort sämtliche bereits installierten Heimkinoanlagen erreichbar sind, werden die Verbraucher zukünftig die Möglichkeit haben, HDTV-Sendungen mit Surround-Sound zu empfangen. Programmanbieter können folglich ihr Angebot an Filmen, Sportsendungen, Dokumentarfilmen und Spielfilmen im 5.1-Format erheblich ausweiten. Möglich wird etwa auch die Ausstrahlung von Sendungen mit Surround-Soundtracks in mehreren Sprachen, wie sie bereits auf DVDs angeboten werden.
 
Der HDTV-Pionier Euro1080 hat laut Coding Technologies bereits angekündigt, AAC Plus Surround-Sound im Rahmen seiner kürzlich erfolgten Umstellung von MPEG-2- zu höherwertigen MPEG-4-Übertragungen einsetzen zu wollen. Mehrere andere große Broadcasting-Anbieter in Europa und anderen Teilen der Welt planen ebenfalls, diese Technologie zukünftig zu nutzen.
 
Settop-Boxen mit AAC Plus/DTS Transcodierung werden von mehreren Herstellern in Kürze auf den Markt kommen. Die hierzu erforderlichen Chipsätze von IC-Herstellern befinden sich schon seit mehreren Monaten in der Herstellung. [lf]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert