CES: Neue WLAN-Norm verdoppelt Reichweite

22
11
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Auf der Technikmesse CES wurde in Las Vegas eine neue WLAN-Norm vorgestellt, die einen niedrigeren Stromverbrauch als bisherige WLAN-Standards bei gleichzeitiger Verdopplung der Reichweite verspricht.

Die Entwicklung für die Hausautomation könnte noch einmal stark befeuert werden: Auf der Technikmesse Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas präsentierte die Branchenvereinigung Wi-Fi Alliance mit „Wi-Fi HaLow“ am Montag eine neue WLAN-Norm, die im Gegensatz zu gängigen WLAN-Standards deutlich weniger Strom verbrauchen und gleichzeitig eine Verdopplung der Reichweite erreichen soll.

WiFi HaLow, dessen Versionsbezeichnung IEEE 802.11ah lautet, nutzt das Frequenzband um die 900 MHz. Die Verdopplung der Reichweite im Vergleich zu einem 2,4-GHz- oder 5-GHz-WLAN ist die Folge. Besonders Smart-Home-Anwendungen könnten von dieser Entwicklung nun profitieren. Bisher stoßen die Anwendungen im vernetzten Zuhause aufgrund des hohen Stromverbrauchs der WLAN-Formate an ihre Grenzen, sodass oftmals auf Bluetooth zur Vernetzung der Geräte zurückgegriffen wird. Bluetooth bietet jedoch nur beschränkte Bandbreite. WiFi HaLow könnte diesem Problem nun ein Ende bereiten: Neben niedrigen Stromverbrauch und doppelter Reichweite soll die WLAN-Norm auch stabilere Verbindungen herstellen. Für die Zukunft stellt die Wi-Fi Alliance ferner ein sichereres Verbindungs- und Konfigurationsverfahren in Aussicht, das sich derzeit in der Entwicklung befindet. Das Verfahren soll kein Display mehr benötigen, vielmehr soll dabei komplett auf Eingaben der Anwender verzichtet werden.
 
Der Branchenverband verspricht nicht nur dem Smart Home durch „Wi-Fi HaLow“ Verbesserungen, auch Connected Cars, Industrie, Handel, Landwirtschaft und Smart Cities können die neue WLAN-Norm einsetzen. [kw]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

22 Kommentare im Forum

  1. Na da bin ich ja mal gespannt ob die WLAN Aliance Wort hält und stabileres Verbindungs- und Konfigurationsverhalten wirklich umsetzen kann. Mit der Verdoppelung der Reichweite erhöhen sich autoamtisch die Anzahl der Teilnehmer in meinem Bereich, die Einflüsse auf meine eigenes WLAN ausüben und auf "meinem" Kanal mitsitzen. Wird bestimmt ein lustiges und hochfrequentes Kanalhopping der Router werden.
  2. Eine Entwicklung ist das nicht gerade, sondern ein bekanntes physikalisches Phänomen, dass die Reichweite mit zunehmender Freqenz sinkt. Das lernt man schon in der Schule. Mit steigender Frequenz nähern sich elektromagnetische Wellen vom Verhalten den optischen Gesetzen, d.h. auch die Materialdurchdringung sinkt und die Reflektionen nehmen zu. Ein alter Hut unter Amaterfunkern und RC-Modellbauern. Auf 900MHz hat man halt eine signifikant höhere Gebäudedurchdringung als auf 2,4 und 5GHz bei niedrigerer Sendeleistung. Allerdings wird hier auch die Datenrate wesentlich niedriger sein, also HD- oder UHD-Streams werden damit ganz sicher nicht gehen.
  3. Das einzige freie Band um 900 MHz in Europa ist für SRD Geräte reserviert Short Range Devices – Wikipedia Im Frequenzbereich zwischen 863 und 870 MHz gibt es nur ein "schmales Handtuch" (869.4 ... 869.65) von 35 kHz, wo ein ERP von 500 mW erlaubt ist. Alles andere entweder nur mit 25 mW und einem Tastgrad unter 1 % oder im Bereich 869,7 ... 870 MHz mit nur 5 mW und beliebigem Tastgrad ... Ich kann mir vorstellen, daß die Geräte im Gegensatz zu Bluetooth eine größere Reichweite haben, aber im Vergleich zu normalem WLAN wird da keine bessere Reichweite herauskommen .. Nachtrag: Hier steht etwas zu der erlaubten Sendeleistung im Region 2 (USA) ISM Frequenzbereich 902... 928 MHz - 5 mW ERP spricht auch nicht gerade für eine erweiterte Reichweite.... Frequenzen und Bandpläne - ISM-Frequenzen
Alle Kommentare 22 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum