Cinemateq präsentiert neue Plasma-Serie VQF

1
12
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Renningen – Cinemateq bringt die Plasma-Technologie auf den neusten Stand – das individuelle Design-Konzept mit dem Wechselrahmensystem bleibt. Damit kann das Design des Fernsehers an den jeweiligen Raum angepasst werden.

Mit dem VQF 42HD und VQF 50HD erweitert Cinemateq seine Flachbild-TV-Reihe mit einem 42- und einen 50-Zoller-Plasma. Beide Geräte integrieren nun die komplette Elektronik samt der Stereolautsprecher mit integrierten 3D-Surround-Bass-Enhancement in das Gehäuse.

Die neuen Plasma-Panels erzielen laut Cinemateq-Angaben einen Schwarzwert von 15 000 : 1. Das Wechselrahmenprinzip erlaubt dem Kunden auch weiterhin die Wahl zwischen den verschiedensten Materialien und Farben. Anschlussseitig liegen unter anderem zwei HDMI-Eingänge für die Darstellung von digitalen HDTV Signalen bis zu 1080p vor. Gegenüber DIGITAL FERNSEHEN bestätigte ein Cinemateq-Sprecher auch die 24p-Unterstützung. Somit können auch Blu-ray und HD-DVD-Filme im Original-Kino-Standard mit 24 Vollbildern pro Sekunde geschaut werden.

Die VQF-Serie wird nur über den autorisierten Cinemateq-Fachhandel vertrieben. Dies soll eine kundenorientierte Beratung sowie die individuelle Installation gewährleisten. Der VQF 42HD ist für 2 490 Euro unverbindliche Preisempfehlung (UVP) bereits im Handel erhältlich. Die Auslieferung des 50-Zollers VQF 50HD wird nach Cinemateq-Angaben in vier Wochen, also Anfang bis Mitte November, beginnen. Der große VQF ist dann zum UVP von 3 590 Euro zu haben. [lf]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum