Computerhersteller Dell springt auf den Blu-ray-Zug auf

1
7
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Round Rock, USA – Das amerikanische Computerunternehmen Dell bekennt Farbe – und das nicht nur mit neuerdings bunten Laptops.

Auch in Sachen Datenträger wird das Unternehmen jetzt bunt. Die Einsteigernotbooks der Klasse Inspiron 1525 verfügen künftig standardgemäß über ein Blu-ray-Laufwerk.

Drinnen stecken außerdem ein Intel-T-8100-Prozessor oder ein T 8300 mit 2,1 bzw. 2,4 Gigahertz, 3 Gigabyte Arbeitsspeicher, Windows Vista und eine 250 Gigabyte SATA-Festplatte.
 
Die tragbaren Rechner mit farbigem Deckel und Blu-ray-Laufwerk kosten um die 1500 Euro (UVP). Ohne oberflächlichen Farbtupfer aber trotzdem blu-ray-fähig müssen Käufer etwa 989 Euro (UVP) auf den Tisch legen. [ft]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. AW: Computerhersteller Dell springt auf den Blu-ray-Zug auf auf diesen zug wird ja nun wohl jeder springen müssen der in der zukunft laufwerke in seine geräte bauen möchte. sollte eigentlich auch selbstverständlich sein und keiner meldung in irgendwelchen medien bedürfen.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum