Conax sieht 2005 erfolgreich

0
9
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Berlin/Oslo – Der Verschlüsselungsanbieter Conax sieht sich als einen der am weitesten verbreiteten CA-Systeme in Deutschland.

Auf europäischer Ebene setzt das System Conax zufolge Trends und ermöglicht Zuschauern die „bequeme und sichere Nutzung von digitalen Mehrwertdiensten via Pay-TV“.

Neben der Zusammenarbeit mit 150 Geräteherstellern weltweit und der Verschlüsselung von Inhalten, wie dem erfolgreichen Musiksender MTV über das Angebot von Kabelkiosk, konnte Conax in den vergangenen Wochen weitere Partnerschaften schließen und stärker wachsen als erwartet. Der Verschlüsselungsanbieter rechnet in den nächsten sechs Monaten mit einer Gesamtzahl von fast 2,5 Millionen Conax-Receivern allein im deutschen Markt. Ende 2005 werden bereits cirka 2 Millionen Conax-Receiver in Deutschland ausgeliefert worden sein.
 
Auch in Europa wächst die Verbreitung des Verschlüsselungssystems. So fiel die Entscheidung für die Verschlüsselung der digitalen Programme aus den Bereichen Information, Unterhaltung, Kultur und Sport beim österreichischen Kabelnetzbetreibers Telesystem Tirol zu Gunsten von Conax. In Zentral- und Osteuropa setzen ebenfalls immer mehr Unternehmen auf das Conax CA-System. STV Cable AS (STV) aus Estland wird sein digitales Programmangebot mit bis zu 100 Kanälen in Conax verschlüsseln. Auch Kabelbetreiber, wie Digital Cable Systems SA (DCS) in Rumänien und Winogradzka Telewizja Kablowa (WTK) in Polen setzen auf die Vorteile der innovativen Conax-Produkte. [fp]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert