DEV Systemtechnik verspricht bessere Signalübertragungen

0
5
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Friedberg – Um schwache Hochfrequenzsignale in einer Kopfstelle zu verstärken, hat DEV Systemtechnik das optische Übertragungssystem „DEV 7000“ mit einem Empfängermodul ausgestattet. Dieses soll die empfangene Signalstärke dem in der Kopfstelle individuell benötigten Signalpegel anpassen.

Das berichtet DEV Systemtechnik in einer Pressemitteilung. Kern des Übertragungssystems „DEV 7000“ ist demnach das optische Empfängermodul „DEV 7312“, das ein sogenanntes Manual Gain Control (MGC), also einen manuellen Verstärker, besitzt.
 
Hat eine Kabelkopfstelle einen Ersatzantennenpark, kann dadurch gewährleistet werden, dass auch bei Ausfall der Hauptempfangsanlage das Kabelsignal weiter übertragen wird. Wenn jedoch diese Anlage 30 Kilometer entfernt ist und die Stärke des empfangenen Signal in der Hauptkopfstelle nicht mehr ausreicht, um es weiterzuverarbeiten, dann kommen die Empfängermodule von DEV Systemtechnik zum Einsatz.

„Für diesen Fall hat DEV Systemtechnik seine optischen Empfängermodule mit einer Funktionalität ausgestattet, die dafür sorgt, dass die Signalverluste kompensiert werden können“, so das Unternehmen. Das Signal werde in dem Maße verstärkt, wie es in der Kopfstelle zur Weiterverarbeitung benötigt werde.
 
Die DEV Systemtechnik GmbH & Co. KG entwickelt und produziert weltweit Geräte und Systeme für die Übertragung und Verteilung hochfrequenter Signale beispielsweise in Kabelkopfstationen. [ar]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum