[DF 01/12] CI-Plus-Receiver im Check: Smart vs. Topfield

4
30
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Die Zahl der CI-Plus-Receiver am Markt wird immer größer. Mit dem Smart CX 20 und dem Topfield SBP-2001 CI+ haben zwei weitere Geräte dieser Gattung den Weg ins Testlabor gefunden.

Anzeige

Keine Frage, an CI Plus scheiden sich immer noch die Geister. Die Gegner werfen dem (Nicht-)Standard vor, dass dieser mit seinen Restriktionen bei Aufnahme und dem möglichen Jugendschutz den Nutzer unangemessen einschränken. Die Befürworter sehen darin dagegen endlich eine einheitliche Schnittstelle, die universell mit den verschiedensten Entschlüsselungsmodulen und nicht zuletzt dem Kontrollbegehren der Rechteinhaber „kompatibel“ ist.
 
Auch unsere Testredaktion steht dieser Entwicklung natürlich nicht gänzlich unkritisch gegenüber. Andererseits ist es ja jedem Käufer selber überlassen, ob er die zusätzliche Schnittstelle am Receiver nun nutzen möchte oder auf den Kauf eines CI Plus Modules beispielsweise für HD Plus in Deutschland oder dem HD Austria Paket bei unseren Nachbarn in Österreich, welches ebenfalls auf CI Plus aufbaut, verzichtet.
 
Nutzen Besitzer der Geräte die integrierte CI-Plus-Schnittstelle, ist allerdings flexibles Fernsehen möglich. Der CX 20 von Smart ist sogar offiziell von Sky zertifiziert und darf damit ganz offiziell mit dem CI-Plus-Modul des Bezahlsenders betrieben werden. Dieses Modul erhalten Abonnenten auf Anfrage kostenfrei für die Dauer des Abonnements zur Verfügung gestellt. Allerdings muss bei der Bestellung je nach gebuchten Paket unter Umständen eine Servicepauschale entrichtet werden.

Steht das Modul zur Verfügung, ist dann ein Entschlüsseln mit gültiger Smartcard kein Problem mehr. Ebenso ist natürlich der Einsatz eines HD Plus Moduls für die privaten HD Sender möglich.
 
In jedem Fall müssen sich Nutzer aber mit den Restriktionen der Rechteinhaber abfinden. Das bedeutet: Timeshift ist in aller Regel möglich – in einem zeitlichen Rahmen bis zu 90 Minuten – Aufnahmen hingegen sind grundsätzlich verboten.
 
Wie immer prüfen wir aber im Testlabor auch die Kompatibilität zu alternativen (nicht zertifizierten) Modulen wie Alphacrypt, Diablo oder Twin Cam Blue. Mit diesen Modulen können ebenfalls Sky und HD Plus mit jeweils gültiger Smartcard entschlüsselt werden. Einschränkungen bei Aufnahme und Timeshift gibt es dann nicht und auch der Jugendschutz lässt sich auf Wunsch abschalten.
 
Diesen und viele weitere Beiträge finden Sie in der DIGITAL FERNSEHEN-Ausgabe 01/2012. Das Heft ist ab sofort im Zeitschriftenhandel, im Online-Shop und auch im Abonnement erhältlich.
[red]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

4 Kommentare im Forum

  1. AW: [DF 01/12] CI-Plus-Receiver im Check: Smart vs. Topfield Sky verhindert mit seinem CI+ Modul Aufzeichnungen und mittels SteuerFlag können alle alternativen Module gesperrt werden (ZIGGO nutzt das bereits und sperrt mit CI+ alle normalen CI-Module). Man muss sich das nicht antun, es gibt eine grosse Auswahl an restriktionsfreien (LINUX) Receivern, ohne HD+ Technik u. ohne CI+, da ist kein Fernzugriff durch die Programmlieferanten möglich und auch keine Zwangs-Updates! http://forum.digitalfernsehen.de/forum/5080498-post736.html
  2. AW: [DF 01/12] CI-Plus-Receiver im Check: Smart vs. Topfield Giftspritze oder elektrischer Stuhl, welche Todesstrafe wählen SIE ?
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum