[DF 05/12] Xelos 32 Media – Edler 32-Zöller von Loewe

3
212
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Loewe nimmt für sich in Anspruch, edles Ambiente mit technischer Funktionalität zu verbinden. Das endet bei den Flachbildfernsehern nicht beim durchgestylten Gehäuse, sondern auch die Fernbedienung macht auf dem Wohnzimmertisch eine tolle Figur, ist funktional und liegt gut in der Hand. Aber Design ist nicht alles, denn es kommt auch auf die inneren Werte an.

Nach dem ersten Einschalten begrüßt Sie das schmale Designerstück von Loewe mit einem sehr  umfangreichen Einstellungsmenü. Die Prozedur nimmt einige Minuten in Anspruch, dafür werden aber auch alle Grundeinstellungen in einem Schritt erledigt, sodass der LCD-TV im Anschluss für den täglichen Betrieb ordentlich eingerichtet ist.
 
Im Rahmen dieser Erstinstallation werden auch die Empfangswege festgelegt. Neben analogem und digitalem Kabelempfang sowie DVB-T empfängt der Loewe auch digitale Sender über Satellit.
 
Mit an Bord ist ein 4-Port-DiSEqC (Version 1.0) sowie Unicable für Gemeinschaftsanlagen. Problemlos kann man sich im Rahmen dieser Konfiguration auch für den parallelen Empfang verschiedener Quellen, beispielsweise Sat und DVB-T gemischt, entscheiden. Eine Sendersortierung im Rahmen des Suchlaufes kann auf Wunsch automatisch anhand der Logical Channel Numbers (LCN) vorgenommen werden, die Kabel- und Satellitenanbieter mitsenden.

Selbstverständlich ist im Anschluss auch eine manuelle Sortierung sowie die Einrichtung von Favoriten ohne Probleme möglich. Nach dem Suchlauf wird noch der Netzwerkanschluss konfiguriert. In unserem Testgerät ist bereits eine WLAN-Einheit verbaut. Wir entschlossen uns zur Einrichtung dieser drahtlosen Anbindung ans Internet, was auch auf Anhieb problemlos funktionierte. Nun ist das Gerät betriebsbereit.
 
Tuner Mit –83,7 Dezibel Milliwatt ist der Tuner ausreichend, aber nicht gerade besonders empfindlich für schwächere Signale ausgelegt. Wie bereits erwähnt können Nutzer auf die gängigsten Protokolle zurückgreifen und den LED-TV auch an kleineren Multifeed-Anlagen betreiben. Drehanlagentauglich ist der Fernseher hingegen nicht. Werden mehrere Orbitalpositionen empfangen, bietet das Gerät von sich aus eine logische Sortierung nach Satelliten an. In unserem Fall wurden beispielsweise die Programme von Astra ab Kanalplatz eins abgelegt, Hot Bird hingegen beginnend mit Sendeplatz 600 in der Senderliste gespeichert. Das ist zwar nicht so komfortabel wie bei vielen Digitalreceivern, bei denen die Sender nach einzelnen Satelliten abgelegt werden, reicht aber für normales Fernsehen allemal aus.
 

Mehr zum neuen Designerstück von Loewe lesen Sie in Ausgabe 05/2012unseres Magazins DIGITAL FERNSEHEN, dass für Sie ab sofort am Kiosk, im Abo (auch rückwirkend) und im Online-Shop erhältlich ist.

NEU: Ab sofort können Sie die DIGITAL FERNSEHEN auch pünktlich zum Erscheinungstag als E-Paper über den digitalen PagePlace-Zeitungskiosk der Deutschen Telekom beziehen und bequem am PC oder Mac sowie weiteren Endgeräten wie Smartphone (Android/Apple), E-Reader, Tablet-PC und Notebook lesen. Natürlich sind auch ältere Ausgaben erhältlich. Nie wieder Rennerei und Ärger mit vergriffenen Heften!DIGITAL FERNSEHEN 4/12 in Bildern
[red]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. AW: [DF 05/12] Xelos 32 Media - Edler 32-Zöller von Loewe Ich habe den Xelos 40 Media und benutze das Gerät im Kabelnetz. Bild und Ton sind gut. Auch die Nutzung mit Alphacrypt und Sky-Karte klappt einschl. Aufnahmen auf externer Festplatte. Die Aufnahmen sind aber nicht geeignet am PC weiter zu verarbeitet werden. Das Gerät hat aber einige Nachteile. Besonders schlimm sind die Moiré-Effekte bei feinen Linien (Hemden, Krawatten, Sakkos, Jalousien, Autokühlergrill, Bundestagssitzungszimmer, usw.), wo gerade Linien Wellen schlagen und/oder stark flimmern, abhängig von der Nähe der Kamera zum Objekt. Außerdem hat das Gerät Problem mit sehr schnellen Bewegungen im Bild. Bei einer Kabelfrequenz habe ich schön öfters bei verschiedenen Sendern erlebt, das das Bild einfriert und sich das Gerät selbst abschaltet. Für den Preis sind die Nachteile schon happig.
  2. AW: [DF 05/12] Xelos 32 Media - Edler 32-Zöller von Loewe Und was sagt Loewe zu diesen Problemen?
  3. AW: [DF 05/12] Xelos 32 Media - Edler 32-Zöller von Loewe "Abhängig von der Aufnahme - und der Übertragungsqualität des Signals, die übrigens von Sendung zu Sendung verschieden sein kann, kommt es mehr oder weniger zu gewissen Stufeneffekten, insbesondere bei den diagonalen Linien. Ein kleiner Teil dieser Effekte wird auch durch die Flachdisplays verursacht, dabei ist es unerheblich, ob es sich um ein LCD - oder Plasma-Gerät handelt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich bitte an den Fachhändler Ihres Vertrauens. Dieser hat die Möglichkeit, sich vor Ort den Moiré-Effekt anzuschauen. Von den Einstellungen her gibt es leider keine weiteren Möglichkeiten." Ich habe alle Bildverbesserer in den Einstellungen abgeschaltet, weil diese teilweise das Bild noch verschlechtern. Ich habe vor kurzem die Leitung durch den Kabelnetzbetreiber testen lassen. Danach ist das Signal am oberen Limit: 69 dB und MER 37,1 dB. Als nächstes werde ich den Fachhändler ansprechen.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum